Categories: Corona, Empfohlen, Impfung, Medien, Meinungsfreiheit, Neu, Politik, Reitschuster, Top-Thema1186 words4.9 min read

Claus Strunz mit bissiger Wutrede gegen „indirekten Lockdown“

Von reitschuster.de

Bild am Sonntag, n-tv, Sat-1 und weitere Stationen: Moderator, Journalist und Chefredakteur Claus Strunz hatte schon viele Eisen im Feuer. Aber als er vor wenigen Wochen gemeinsam mit Julian Reichelt Bild-Live-TV begann, da schien es kritischen Geistern, als wäre hier ein Traumduo aufgeschlagen, der etablierten Politik mal die Meinung zu geigen. Dann aber wurde Reichelt ganz furchtbar aus dem Bild gestolpert.

Das Claus Strunz auch solo veritabel die Zähne fletschen kann, hat er jetzt eindrücklich unter Beweis gestellt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Video laden



Sandra Kuhn:
Bei uns im Studio ist Bild-Live-Chef Claus Strunz, Herr Claus, gelten wir alle bald wieder als ungeimpft?

Claus Strunz: Ja, man hört’s ja richtig rantrapsen. Und es macht mich wirklich ärgerlich, weil, es folgt dem gleichen Muster, wie praktisch alles in dieser Corona-Pandemie-Zeit, was unsere Regierung verzapft hat.

Also, wir wollen’s nochmal kurz einsortieren: Es hieß, wenn man zweifach geimpft ist, hat man ein Jahr lang den Impfschutz und ist ein Jahr lang sicher. Dann kamen die ersten Untersuchungen und die ersten Experten und die ersten Stimmen, die sagten: Ah, das hält gar nicht ein Jahr. Dann hör ich Markus Söder sagen 
vor einigen Wochen schon: „Man muss vielleicht von neun Monaten ausgehen.“

Da hab ich mir zum ersten Mal gedacht: Oh, wow, dann bin ich also nach neun Monaten ungeimpft und kann nicht mehr am Leben teilnehmen. Jetzt sind wir schon beim Stand, dass die sechs Monate zu lang sind und man eigentlich nach fünf Monaten sich auffrischen lassen muss. Das bedeutet zum Beispiel für mich persönlich: Übermorgen läuft es ab. Dann sind fünf Monate um und nach den neuesten Bekundungen muss ich mich dann eigentlich „boostern“ lassen.

Und jetzt kommt die entscheidende Frage: Das ist bisher so’ne Empfehlung … alles in dieser verdammten Corona-Pandemiezeit begann immer mit einer Empfehlung und noch einer Empfehlung und mit einem Leugnen, dass es so kommt, und dann wurde wieder empfohlen und dann hat`s der erste Ministerpräsident gesagt …

Also die Eskalationsstufe war genau wie jetzt und ich sage voraus, dass wir am Vorabend stehen einer neuen Verordnung, eines neuen Gesetzes, dass man nach fünf Monaten als ungeimpft gilt. Und dann bricht in diesem Land das Chaos aus und die Wut, und zwar zu Recht, denn das ist dann was? Es ist sozusagen der indirekte Lockdown. Wenn ich nämlich, obwohl ich zweimal geimpft bin, nach fünf Monaten oder nach sechs Monaten als ungeimpft gelte, dann bedeutet es ja, ich kann an einem 2G-Leben, das offenbar unser Leben wird in Deutschland, nicht mehr teilnehmen.

Kein Restaurant, kein Kino, kein Nichts … Und das ist das, wovor ich wirklich warne, deshalb sag ich heut: Stoppt diesen Booster! Stoppt dieses Booster-Chaos, sagt uns endlich die Wahrheit, was Ihr vorhabt!

Heut ist ein wichtiger Tag dafür, heut ist der Tag der Wahrheit, der vielleicht wichtigste Tag in dieser ganzen Pandemie, sagt heut, wie Ihr’s mit dem Boostern halten wollt!

Letzte Bemerkung: Und dann lernt aus Euern Erfahrungen aus der Vergangenheit. Was mich ja am meisten aufregt – ich glaub, da bin ich gar nicht ganz allein – ist, der Staat hat sich ja positioniert als eine Umerziehungsanstalt, also: Lass Dich impfen, Du böser Ungeimpfter … Bleib zu Haus, führ Deinen Hund nach 22 Uhr nicht aus … Das schreiben wir Dir alles vor, wir erziehen Dich um. Der Staat ist aber keine Umerziehungsanstalt, der Staat ist ein Logistikunternehmen und deshalb stellt endlich diese Booster-Impfungen für alle überall, an jeder Ecke bereit.



Ich will mich jetzt, nochmal, in drei Tagen läuft es ab – fünf Monate sind um, bisher dachte ich es ist der 22. Dezember … übrigens, auch schon schlecht: Soll ich jetzt einen Urlaub planen und ich bin dann irgendwo in Österreich oder der Schweiz, da ist dann plötzlich 2G und ich gelte als ungeimpft, obwohl ich doppelt geimpft bin … Das ist doch alles völlig verrückt und es gibt eine Personengruppe, die Klarheit schaffen kann und die tritt heut zusammen bei der MPK (Red.: Ministerpräsidentenkonferenz) und die muss es heut tun, sonst ist das nächste Versagen schon wieder auf dem Tisch.

Sandra Kuhn: Lass mich mal was ganz Pragmatisches fragen: Wir haben ja alle diese App auf dem Handy … das heißt, ich kann die eines Tages mal aufmachen und plötzlich steht da nicht mehr „Vollständiger Impfschutz“?

Claus Strunz: (…) Ja, und es wird dann gescannt und gilt nicht mehr, leider schon über fünf Monate her. Und dann überleg Dir das mal, was das bedeutet für die Gastwirte, die darauf gebaut haben, die sich diesen merkwürdigen 2G-Regeln unterworfen haben, statt auch auf Tests zu setzen, und das ist ja das, was man sich klarmachen muss – ich sag’s jetzt auch mal in aller Deutlichkeit – na klar soll man sich impfen lassen, weil es einen selber sicherer macht und es solidarisch ist.

Aber wenn ich heut ne Einladung machen würde, mit Gästen, dann wäre für mich WAS der wichtigste Beweis, dass jemand gesund ist? Der Test von heut Vormittag oder heut Mittag, denn wir wissen ja jetzt, dass auch die doppelt Geimpften das Virus in sich tragen können und andere anstecken können. Das heißt, warum setzen wir nicht wieder auf die komplett totale Teststrategie und gängeln die Leute damit, dass sie sie bezahlen müssen. Und warum dauert es alles so lang, denn wir wissen es doch schon seit Sommer … Im Sommer hab ich das schon rantrapsen hören … Wir haben hier immer wieder gemahnt und die Politik? Ja, war Wahlkampf und wollte die Leute nicht verstören … Und jetzt ha’m wir den Salat und das ist ein ganz bitterer in der Vorweihnachtszeit …

(Es gilt das gesprochene Wort)

merchandising

Diejenigen, die selbst wenig haben, bitte ich ausdrücklich darum, das Wenige zu behalten. Umso mehr freut mich Unterstützung von allen, denen sie nicht weh tut!

 

Bild: screenshot Bild Live Youtube 18.11.2021

Text: reitschuster.de, Transkription: Kathrin Muthesius

mehr zum Thema auf reitschuster.de

„BioNTech-Impfung: Ab 7 Monaten kein Schutz messbar“

Neue Daten und Erkenntnisse stellen die Wirksamkeit der Impfung, wie sie die Regierung beteuert, massivst in Frage. Sie wirken geradezu vernichtend. Und stammen aus unverdächtiger Quelle: vom Virologen Kekulé. Auch die Privilegien für Geimpfte sind demnach höchst fragwürdig. Das Thema müsste die Schlagzeilen beherrschen. Dass das Gegenteil der Fall ist, ist ein Systemversagen der Medien.

Doppelimpfung jetzt in vielen Fällen keine „vollständige Impfung“ mehr

Sind wir mitten drin in einer Dauer-Impfschleife? Das legen die Worte von Merkels Getreuem nahe. Der gelernte Arzt verbreitet in dem Interview ganz offen Falschinformation und macht unglaubliche Aussagen – die, wenn sie stimmen würden, den Sinn der Impfung in Frage stellen. Aber offenbar merkt das kaum einer.

Schützt die Impfung vor Infektion?

Eine im European Journal of Epidemiology veröffentlichte Harvard-Studie zeigt, dass die Anzahl der Infektionen mit steigender Impfquote wächst. Damit nehmen die Zweifel an der Wirksamkeit der Impfung weiter zu. Von Mario Martin.

Leave A Comment

AUTOR

Alexander Wallasch

DATUM

November 18, 2021

SHARE
NEUE VIDEOS/AUDIOS

Ähnliche Beiträge