Leistete Fauci Meineid? Militärdokumente widersprechen Aussagen zu Corona-Experimenten

Der nächste Skandal um den US-amerikanischen Corona-Papst Anthony Fauci: Die Enthüllungsplattform “Project Veritas” erlangte offenbar neue Dokumente, die Faucis unter Eid geleisteten Aussagen widersprechen, dass die US-Gesundheitsbehörden NIH und NIAID nicht in sogenannte “Gain of Function”-Forschung mit dem EcoHealth Alliance-Programm involviert gewesen seien.

Unter “Gain of Function”-Forschung versteht man die Manipulation von Pathogenen im Labor. Solche Experimente fanden im Wuhan-Labor mit Corona-Viren statt – finanziell gefördert von US-Gesundheitsbehörden. Viele Experten vertreten die Ansicht, dass SARS-CoV-2 aus eben diesen Laborversuchen hervorgegangen sein könnte. Fauci, Leiter der NIAID, die zu den National Institutes of Health gehört, ist erwiesenermaßen Befürworter dieses umstrittenenen und gefährlichen Wissenschaftszweigs, behauptet aber vehement, die Experimente in Wuhan fielen nicht in diese Kategorie. Schon im November hatte Senator Rand Paul Fauci in einer Anhörung aufgefordert, Verantwortung für die Covid-19-Pandemie zu übernehmen und zurückzutreten. Paul warf Fauci vor, die Definition von “Gain of Function”-Forschung auf der Website der National Institutes of Health verändert zu haben, um nicht zur Verantwortung gezogen werden zu können. Tatsächlich sagte Fauci unter Eid aus, seine Behörde sei entsprechend der gültigen Definition von “Gain of Function”-Forschung nicht an solchen Experimenten beteiligt gewesen.

Die neuen von Project Veritas veröffentlichten Dokumente widersprechen dem. Sie stammen von “DARPA” – der Defense Advanced Research Projects Agency, die zum US-Verteidigungsministerium gehört und für technologische Forschungen mit potenzieller Anwendung für das Militär zuständig ist. Die Dokumente waren auf einem geheimen Laufwerk versteckt. Zudem erhielt Project Veritas einen separaten Bericht an den Generalinspekteur des Verteidigungsministeriums, der von einem Major der US-Marine und ehemaligem DARPA-Mitglied verfasst wurde.

Corona-Experimente waren gefährliche Gain of Function-Forschung

In den Dokumenten ist zu lesen, dass sich die EcoHealth-Alliance im März 2018 an die DARPA gewandt hat, um Finanzierung für Experimente mit Fledermaus-Coronaviren zu beantragen. Der Vorschlag mit dem Namen “Project Defuse” wurde von der DARPA abgelehnt: Die Behörde sah hier eindeutig “Gain of Function”-Forschung und die damit verbundenen Sicherheitsrisiken für die Bevölkerung – auch wenn Fauci dies heute bestreitet. Trotz der Stellungnahme der DARPA ließ Faucis Behörde, die NIAID, die Experimente Project Veritas zufolge in Wuhan und Laboren in den USA fortführen.

Der Bericht des Majors behandelt neben gravierenden Bedenken zu den Forschungen der EcoHealth Alliance auch die Vertuschung von Dokumenten und die Unterdrückung wirksamer Behandlungsmethoden wie Ivermectin.

Der Vorsitzende von Project Veritas, James O’Keefe, ist überzeugt, dass die der Plattform zugespielten Dokumente die Corona-Krise unter Umständen sogar hätten verhindern können – wenn sie nicht geheim gehalten worden wären. Fauci selbst reagierte bisher nicht auf Anfragen der Investigativjournalisten.

Das Video von Project Veritas zum Thema in englischer Sprache sehen Sie hier:

Einen Kommentar hinterlassen

AUTOR

Vanessa Renner

DATUM

Januar 11, 2022

SHARE
NEUE VIDEOS/AUDIOS

Ähnliche Beiträge