Categories: EpochTimes, Laschet, Politics, Environment484 words1.9 min read

Laschet: NRW-Unwetterschäden über 13 Milliarden Euro

Aufräumarbeiten in Stolberg (NRW) nach dem Unwetter, 3. August 2021.Foto: BERND LAUTER/AFP via Getty Images

In einer Sondersitzung beschäftigt sich der nordrhein-westfälische Landtag mit der Hochwasser-Katastrophe. Regierungschef Laschet beziffert die Schäden.

Die Schäden durch das Unwetter Mitte Juli belaufen sich allein in Nordrhein-Westfalen nach ersten Schätzungen auf mehr als 13 Milliarden Euro. Das gab Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Montag in einer Sondersitzung des Düsseldorfer Landtags bekannt.

Die Schäden in Rheinland-Pfalz seien mindestens ebenso hoch, sodass der geplante nationale Wiederaufbaufonds 20 bis 30 Milliarden Euro umfassen müsse, sagte Laschet. Vor der Konferenz der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin an diesem Dienstag hätten alle Länder ihre Bereitschaft signalisiert, diese Summe aufzubringen. „Deshalb sind wir dankbar für diese bundesweite Solidarität“, sagte Laschet.

Die vermutlich „größte Naturkatastrophe“

Jetzt sei ein zügiges parlamentarisches Verfahren mit Sondersitzungen von Bundestag und Bundesrat nötig, bekräftigte Laschet, der auch CDU-Chef und Kanzlerkandidat der Union ist. „Ich denke, dass im August noch der Bundestag zusammenkommen kann.“

Allein in NRW seien unter anderem mehr als 150 Schulen beschädigt worden, davon mindestens acht so schwer, dass ohne Ausweichlösung nicht einmal ein eingeschränkter Schulbetrieb möglich sei, berichtete Laschet. Zudem seien jeweils über 200 Kitas sowie Arztpraxen geschädigt worden und über 50 Apotheken.

„Die Flut vom 14. und 15. Juli war vermutlich die größte Naturkatastrophe, die Nordrhein-Westfalen seit Bestehen der Bundesrepublik getroffen hat“, sagte der Ministerpräsident. „Nach all dem, was ich in den letzten Wochen gesehen habe, bin ich immer noch zutiefst erschüttert.“ (dpa)



You are also welcome to support EPOCH TIMES with your donation:

Donate now!


Our book recommendation

The environmental movement uses sensationalist rhetoric to exploit people's sincere desire to protect the environment. However, various actors push environmental protection to the extreme and absolutize the harmonious interaction of human society with the natural ecology.

What many fail to realize is how communists are using this new "ecologism" to portray themselves as morally superior and to advance their own agenda. In this way, environmentalism becomes highly politicized, taken to extremes, and even turned into a pseudo-religion.

Misleading propaganda and various coercive political measures are gaining the upper hand, turning environmentalism into a kind of "communism light." "Eco and the pseudo-religion ecologism" is discussed in chapter 16 of the book "How the Devil Rules the World" analyzed.

Order now - The three-volume book is available immediately at the special price of 50.50 euros in the Epoch Times Online Shop

"How the Devil Rules the World" examines historical trends and the development of centuries from a new perspective in a total of 1008 pages. The authors analyze how the devil has occupied and manipulated our world in various masks and with sophisticated means.

Hardback book: All 3 volumes for 50,50 Euro (free shipping within Germany); Audiobook and E-Book: 43,- Euro.

Other ways to order: At Amazon or directly from the publisher of the Epoch Times - Tel.: +49 (0)30 26395312, e-mail: [email protected]

Leave A Comment

AUTHOR

Epochtimes

DATE

August 9, 2021

SHARE
NEW VIDEOS/AUDIOS

Related articles