Atomkraft – Nein Danke!

Ein Gastbeitrag von Sönke Paulsen

Atomkraft und Gas sollen es richten und werden von der EU als klimafreundlich eingestuft. Die Grünen werden dabei zu Opfern ihrer eigenen Klima-Ideologie!

Wer hätte es sich in der Geburtsstunde der Grünen vorstellen können, dass die Kämpfer gegen das AKW Brokdorf dieses nicht nur viele Jahre später vom Netz nehmen, weil eine CDU-Kanzlerin dies so entschieden hat, sondern auch zur Kenntnis nehmen müssen, dass Atomkraftwerke als klimafreundlich eingestuft werden?

Die EU-Kommission hat es so beschlossen und damit den grünen Kampf für das Klima ad absurdum geführt. Tatsächlich sind Atomkraftwerke emissionsfrei. War es also ein Fehler, die gesamte Programmatik auf den Kampf gegen Emissionen auszurichten, die den Klimawandel anheizen?

Die Grünen sind zur Klimapartei geworden und bekommen nun, vornehmlich von den Franzosen, den klimafreundlichen AKW-Kuckuck ins Nest gelegt. Was für eine Schmach! Ändern lässt sich das nicht mehr. Etwa zwanzig EU-Mitgliedsstaaten müssten sich gegen diese Einordnung von AKWs entscheiden und eine deutliche Mehrheit im EU-Parlament. Das ist nicht zu erwarten. Deutschland ist die Insel der Atomkraftlosen und muss nun sehen, wie es seine Energielücken füllt. Wahrscheinlich auch mit Atomstrom aus Frankreich.

Moment mal, da war doch was? Ach ja, die Deutschen haben in Brüssel durchgesetzt, dass Gaskraftwerke, zeitlich begrenzt, als klimafreundlich eingestuft werden. Auch nicht ganz fein, wenn man die Vehemenz betrachtet, mit der die Grünen umweltfreundliche Verbrennungsmotoren vom Verkehr ausschließen wollen. Motoren mit vergleichbaren CO2-Werten wie moderne Gaskraftwerke, die nun als umweltfreundlich gelten. Die PKWs aber nicht!

Die Verwirrung kommt mit der Umsetzung der neuen Klimapolitik. Die diversen Brüche in der Klima-Logik zeigen, wie sehr es sich um manipulative Rhetorik handelte, als sogar der Furz der Kuh bei den Grünen in den Weltuntergang führen sollte, der medial überdies mit jedem schlechten Wetter ein Stück näher rückt.

In den Köpfen zumindest, in denen jetzt einiges geradegebogen werden müsste. Denn die Atomkraft, so klimafreundlich sie ist, geht immer noch mit der ungelösten Müllfrage einher. Zumindest bis 2050. Bis dahin wollen die Franzosen die Wiederaufbereitung auf ein umweltverträgliches Niveau gebracht haben. Werden die Grünen dann zur Atompartei? Logischerweise müssten sie. Schon allein den Insekten zur Liebe, die tonnenweise an den Windrädern kleben bleiben.

Fazit: Mit ernsthafter Ökologie ist schlecht Ideologie zu betreiben. Die Grünen führen das gerade vor.

Guest posts always reflect the author's opinion, not mine. I value my readers as adults and want to offer them different perspectives so they can form their own opinions.

Sönke Paulsen is a freelance blogger and publicist. He also writes in his own magazine "Heralt". Here you will find his continuation story "Attack on the World" - the "real" Bond.

Image: Shutterstock

Text: Guest

more from Sönke Paulsen on reitschuster.de

Solidarität statt Freiheit?

Wir müssen die Begriffe Freiheit und Solidarität miteinander klären, aber bitte richtig und unter Beteiligung aller. Denn Freiheit geht jeden etwas an und Solidarität bildet sich spontan unter Menschen aus. Sie kann nicht diktiert werden. Das riecht zu sehr nach DDR. Von Sönke Paulsen.

Wie man Putins Trolle erkennt

Russische Trolle diskutieren bei uns kräftig mit und benutzen dabei inzwischen verfeinerte Methoden, die nicht so sehr mit Beschimpfungen in schlechtem Deutsch, sondern zunehmend mit bekannten Manipulationsmethoden einhergehen. Eine Analyse von Sönke Paulsen.

Subversive Weihnachten

Eindrücke einer gedrückten Weihnachtszeit in einem Land, das mehr Ehrlichkeit vertragen könnte und die Menschen weniger Druck und Manipulation. Aber Menschen sind subversiv und finden ihren Weg. Früher oder später. Gott sei Dank! Von Sönke Paulsen.

Karl Lauterbach – Der „Fake-News“ Minister

Es sieht ganz so aus, als hätte der Fanclub auf Twitter Erfolg gehabt und den SPD-Mann zum Gesundheitsminister hochgeschrieben. Allerdings wissen wir aus den USA, dass man Personalien besser nicht durch Twitter entscheidet. Lauterbach ist für dieses Amt nicht seriös genug. Von Sönke Paulsen.

Toxische Medienlandschaft – Die Wahrheit ist ein seltener Gast

Fake-News und Desinformationen sind meist nur extrem einseitige Argumente, mit denen toxische Medien und Politiker ihre Gefolgschaft bei der Stange halten. Die Wahrheit interessiert dabei nicht. Eher die Verbreitung und Durchschlagskraft der eigenen Positionen. Von Sönke Paulsen.

Leave A Comment

AUTHOR

Boris Reitschuster

DATE

January 21, 2022

SHARE
NEW VIDEOS/AUDIOS

Related articles