Categories: Corona, Corona Blog, Impfpflicht, Impfung, Medien, Politik628 words2,5 min read

Leopoldina Mitglied Armin Falk: „Klappe halten, impfen lassen“


In der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina arbeiten auch Joachim Sauer – Ehemann von Frau Merkel – und Lothar Wieler

Der Verhaltensforscher Armin Falk (Ökonom an Bonner Universität) von der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina hat das Nein zu einer Corona-Schutzimpfungen in ungewöhnlich scharfer Form kritisiert. Und die FAZ gibt ihm hierfür eine mediale Plattform. Aber die FAZ stellt hier keine Ausnahme dar. Auch der Spiegel und andere Medien geben diese Äußerungen ungefiltert wieder. Einen Aufschrei über solch unmenschliche Äußerungen in einem Sozialstaat, welcher auf einem Solidaritätsprinzip baut, gibt es nicht. Wie es scheint, wird dies stillschweigend abgenickt.

Die Allgemeinheit muss hier zahlen für die Trägheit und die Dummheit der Impfgegner.

Falk zur Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Wir fassen hier die wichtigsten Äußerungen von Falk zusammen und geben einige Zitate von Jessica Hamed (Rechtsanwältin) wieder
  1. Armin Falk:

Sich nicht impfen zu lassen, hat nichts mit Rationalität zu tun, sondern einfach nur mit Eigennutz.

Armin Falk Ökonom

Jessica Hamed: Gerade bei der Delta-Variante unterscheidet sich die Viruslast leider nicht bei Geimpften und Ungeimpften – die Impfung ist daher lediglich Eigenschutz.

2. Armin Falk: Weil die Nebenwirkungen des Impfens überschaubar und der Nutzen für die Gesellschaft riesig sei, forderte er eine Impfverpflichtung. Zumindest solle aber der Zugang zu Restaurants, Reisen und Veranstaltungen für Nicht-Geimpfte erschwert werden. Sonst laufe es darauf hinaus, dass die Kooperativen die Dummen sind. Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, nahm der Wissenschaftler von seiner Kritik aus.

Auch bei Krankenhausbehandlungen will Falk den Impfstatus berücksichtigen.

Wenn Beatmungsgeräte knapp werden oder wir noch mal in eine Triage-Situation kämen, was ich nicht hoffe, und wir dann vor der Wahl stehen, ob ein Geimpfter oder ein Nicht-Geimpfter die Behandlung bekommt, dann würde ich sagen, dass der Impfstatus mit in die Abwägung einfließen sollte.

Armin Falk Ökonom zur FAZ

Jessica Hamed: Falk versäumt es hier etwa nach Altersgruppen zu differenzieren. Gerade junge Menschen U40 sollten ausweislich der geringen Gefahr durch Covid aber den durchaus beträchtlichen möglichen Nebenwirkungen bis zum Tod eine ausführliche Risiko-Nutzen-Analyse machen. Stattdessen behauptet er, dass Impfen sei eine „geringfügige Einschränkung“ mit „offenbar geringfügigen Nebenwirkungen“.

Denn für ihn sind diese Menschen „Trittbrettfahrer der übelsten Sorte“, die auch als solche „gebrandmarkt“ werden sollten. Er zieht einen Vergleich zur Steuerhinterziehung.

Das ist derart abstrus, dass es nicht erwiderungsfähig ist.

Er schlägt – als Gipfel des Fremdschämens – ein „Opt-out“ Modell für die Impfung vor, d.h. man müsste aktiv einer Impfung widersprechen, sonst wird man geimpft. Wie genau stellt er sich die Umsetzung vor? Zwangsimpfung weil man vergessen hat zu widersprechen?

3. Scharfe Kritik übte Falk am Vorsitzenden der Freien Wähler, Hubert Aiwanger. Dieser hatte sich skeptisch zu Corona-Impfungen geäußert und will sich auch selbst nicht impfen lassen.

Klappe halten, impfen lassen.

Armin Falk Ökonom

Jessica Hamed: Falk hat mit diesen verbalen Entgleisungen nicht nur eine Fülle an Unwissen, sondern auch ein zutiefst bedenkliches Menschenbild offenbart. Damit hat er sich aus dem sachlichen Diskurs verabschiedet. Was hat sich die FAZ dabei gedacht, ihn derartigen populistischen und unwissenschaftlichen Unsinn von sich geben zu lassen?

Ich hoffe, die FAZ und er, sowie die Leopoldina bekommen für die verrohten Töne den Widerspruch, den sie verdienen. Für mich definitiv einer der traurigsten und erschütterndste Tiefpunkte in der Krise.

Den unsäglichen, beschämenden und unwissenschaftlichen Äußerungen des (noch?) Leopoldinamitglieds Falk (Ökonom), muss mit aller Deutlichkeit widersprochen werden; bereits ob des autoritären und sogar vulgären Tons, der einem Wissenschaftler unwürdig ist.

Jessica Hamed


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

Leave A Comment

AUTOR

Corona Blog

DATUM

Juli 31, 2021

SHARE
NEUE VIDEOS/AUDIOS

Ähnliche Beiträge