Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) startet den verbalen Amoklauf: Alle Ungeimpften werden sich anstecken, Lockdown bis Frühjahr, aber nur für Ungeimpfte. Apartheit, Propaganda,  Panikmache, ständige Androhung von Impfpflicht, Privilegien – Regierungen betreiben finsteres Marketing für Big Pharma. Lesen Sie darüber ausführlich in COMPACT-Aktuell: Corona-Diktatur: Wie unsere Freiheit stirbt.

Ab dem 23 August werden ungeimpfte Bürger dieses Staates in den Lockdown geschickt und können sich nur durch negative Tests für jeweils 24 Stunden freikaufen. Kosten des Tests: jeweils 10 bis 15 Euro. Aus der Sorge, dass Schikane alleine nicht ausreiche, sendete Jens Spahn noch eine Drohung an die Ungeimpften:

„Jeder der nicht geimpft ist, wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit in den nächsten Monaten anstecken.“

Nun ist dieser Satz nicht neu. Panik-Avantgardisten wie Karl Lauterbach haben ihn schon im Frühjahr ausgerufen. Allerdings in Bezug auf den Sommer… Zweitens bemüht sich manch Impfskeptiker bereits um Infektion – damit er anschließend als „Genesener“ gilt. In Frankreich werden sogar Supersprayder-Partys veranstaltet. Grund: Um so der indirekten Impfpflicht zu entgehen. Als Genesener erhält man ja ebenfalls  seine Grundrechte (temporär) zurück. Übrigens: auch Geimpfte stecken sich an. Schon mal gehört?

Die Inzidenz liegt laut RKI derzeit bei 30,1. Damit ein so niedriger Wert nicht als Argument zur Beendigung von Lockdowns Verwendung findet, stellt Spahn gegenüber dem Spiegel klar:

„Bei aller berechtigten Kritik sind der Inzidenz und der R-Wert weiterhin die sinnvolleren Indikatoren für das Infektionsgeschehen“. Denn wer „die Hospitalisierung zum Maßstab macht, ignoriert das Leid derer, die keinen schweren Verlauf haben, aber unter Langzeitfolgen leiden“.

Im Klartext: Wir haben die Impfdosen gekauft und die müssen jetzt verballert werden. Um jeden Preis. Heil Zero Covid! Und selbst wenn die Inzidenz derzeit niedrig ist, bald kommt die nächste Apokalypse. Spahn erklärte laut Bild auf einer offenen Sitzung der Unionsfraktion im Bundestag: „Die vierte Welle kommt“.

Da sei eine neue Überlastung des Gesundheitssystems möglich. (Dabei wurden die früheren Überlastungen bereits als Fake-News entlarvt.). Man müsse „noch einmal durchhalten bis zum Frühjahr“. Aber nicht alle Bürger:

„Drei von vier Deutschen (werden) künftig keine Kontaktbeschränkungen erleben.“

Mit den Dreien meint Spahn wahrscheinlich die Geimpften. Sollten Mainstream-Medien und deren Leser sich jetzt auf eine neue Apartheit freuen, kann man nur sagen. Vorsicht: in nahezu hundertprozentig durchgeimpften Regionen wie Gibraltar und den Seychellen-Inseln werden bereist wieder Lockdowns verhängt. Und; aktuell fordert das RKI wieder Testpflicht für Geimpfte, weil die Impfung doch nicht so sicher sei… Lauterbach konstatierte jetzt:

„Es kann schon stimmen, dass dieses Coronavirus einmal so vergleichsweise harmlos wie die Grippe wird. Aber das wird Jahrzehnte dauern.“

Apartheit, Panikmache, ständige Androhung von Impfpflicht, Privilegien – Regierungen betreiben finsteres Marketing für Big Pharma.  In COMPACT-Aktuell Corona-Diktatur finden Sie alle Argumente, die sie jetzt brauchen: Für die Freiheit! Gegen den neuen Totalitarismus. Inklusive einer kommentierten Version des Infektionsschutzgesetzes. Hier bestellen.