Categories: EpochTimes, Toten263 words1,2 min read

Zahl der Toten bei Überschwemmungen in der Türkei steigt auf mehr als 40

Eine Luftaufnahme zeigt die Unwetterschäden in einem überfluteten Gebiet nach heftigen Regenfällen in der Nähe von Kastamonu am 11. August 2021 .Foto: DHA / AFP über Getty Images

Die Zahl der Toten durch die verheerenden Überschwemmungen in der Türkei ist auf mindestens 44 gestiegen. Besonders schwer war das Dorf Babacay in der Provinz Sinop von der Flutkatastrophe betroffen, wie die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Samstag berichtete. Dort seien 40 Häuser sowie beide ins Dorf führenden Brücken zerstört worden.

Die Katastrophenschutzbehörde Afad legte am Samstag eine aktualisierte vorläufige Bilanz zu den Opferzahlen durch die Überschwemmungen vor. 44 Menschen kamen demnach in den Fluten ums Leben, neun weitere mussten in Krankenhäusern behandelt werden.

Unwetterschäden in einem überfluteten Gebiet nach heftigen Regenfällen in der Nähe von Kastamonu am 11. August 2021 .Foto: -/Demiroren News Agency (DHA)/AFP via Getty Images

Die Überschwemmungen wurden durch starke Regenfälle in der Nacht zum Mittwoch ausgelöst, während sich die Türkei gerade erst von schweren Waldbränden im Süden des Landes erholte, durch die acht Menschen ums Leben kamen. Staatschef Recep Tayyip Erdogan besuchte am Freitag die Hochwasser-Gebiete und nahm an der Beisetzung von Opfern teil. Einige der Bewohner warfen den örtlichen Behörden vor, nicht rechtzeitig vor der Gefahr durch die heftigen Regenfälle gewarnt zu haben.

In den gebirgigen Schwarzmeer-Regionen der Türkei kommt es in den Sommermonaten häufig zu heftigen Niederschlägen, die Hochwasser und Schlammlawinen auslösen. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Leave A Comment

AUTOR

Epochtimes

DATUM

August 15, 2021

SHARE
NEUE VIDEOS/AUDIOS

Ähnliche Beiträge