Der Bayrische Rundfunk weist heute, mit einer veröffentlichten Information zu Kinderimpfungen, darauf hin, dass es nun die dritte Impfung für die über 80-Jährigen gibt – schließlich wurden diese ja bereits im Dezember 2020 erstgeimpft. Wie als wäre es von Anfang an so kommuniziert worden, wird von einer Boosterimpfung oder auch Auffrischungsimpfung gesprochen. Hieß es noch Anfang des Jahres es bestünde voller Impfschutz nach zwei Impfungen, so fing erst Pfizer, mit einer kleinen Schlagzeile, an, den Weg für diese Milliarden Einnahme durch die Pressestelle zu ebnen.

Der BR 24 schreibt großzügig in den Artikel mit hinein, dass bislang ungeimpfte Mitarbeiter in den Einrichtungen gleich mitgeimpft werden könnten.

Auch bei vollständig Geimpften lässt der Schutz gegen das Coronavirus mit der Zeit nach, vor allem gegen die Deltavariante. Außerdem ist derzeit genug Impfstoff vorhanden. Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) hat deshalb bekannt gegeben, dass die Ärzte und die Impfzentren in Bayern ab heute Auffrischungsimpfungen gegen das Coronavirus anbieten können.

Dies gilt vor allem für Hochbetagte über 80 Jahre, Bewohner von Pflegeheimen, Menschen mit Immunschwächeerkrankungen oder Immunsuppression und Pflegebedürftige, die zu Hause leben.

Holetschek empfahl, dass sich die Impfzentren und niedergelassenen Ärzte zunächst auf die Menschen in den Pflegeeinrichtungen konzentrieren sollten. „Denn dort leben die Menschen, die zuerst geimpft wurden“, sagte der Minister. Dann könnten sich auch gleich bisher ungeimpfte Mitarbeiter der Einrichtungen unbürokratisch mitimpfen lassen.

BR

Erstaunlich ist bei all dem die Berichterstattung des BRs. Wirft man einen tiefer gehenden Blick darauf, erkennt man, dass Markus Söder schon sehr früh Fuß im Bereich der Öffentlicht-Rechtlichen fasste. Dies kann man unter den veröffentlichungspflichtigen Angaben auf der Website des Bayerischen Landtages einsehen. Interessant wie der Werdegang eines Politikers so verläuft. Selbstverständlich ist alles nur Zufall. Ein aktueller Einfluss auf die Berichterstattung unserer Mainstream Medien lässt sich hierbei natürlich nicht vermuten.

In Bayern stehen Senioreneinrichtungen leer – 20 bis 30% – und in üblicher Manier schreibt die ZEIT, dass dies natürlich auf das Corona-Virus zurück zu führen ist.

Diesem Ansatz kann man Glauben schenken, aber man kann sich auch die Zahlen von DeStatis (Statistisches Bundesamt) für das vergangene Jahr 2020 ansehen. Auch ich hab mich mit diesen, frei verfügbaren, Daten beschäftigt. Am 30.12.2020 titelte die Tagesschau „Mehr Todesfälle als üblich“. Bei ZDF Heute sieht es nicht besser aus – mit Sätzen wie „Sterbefälle im Dezember 23 Prozent über dem Durchschnitt“ wird hier versucht die Regierungspolitik mit Argumenten zu untermauern.

Darüber hinaus müsste aus wirtschaftlichen Gründen Personal, auch Pflegepersonal, welches in Pandemiezeiten wertvolle Arbeit geleistet hat, entlassen werden.

Awo-Co-Landesvorsitzender

Wenn ihr keine Lust mehr auf die Zwangsabgaben für den öffentlichen Rundfunk (ARD, ZDF, BR, …) habt, dann unterzeichnet hier. Unseren Blogbeitrag dazu findet ihr unter Rundfunk Frei.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.