Die Militärregierung in Burma (Myanmar) hat die Festnahme von zwei weiteren Journalisten bekanntgegeben, meldet deutschlandfunk.de. Wie ein von der Armee kontrollierter Sender berichtet habe, würden ihnen Volksverhetzung und Verbreitung falscher Informationen in den sozialen Medien vorgeworfen. Dem Vernehmen nach sei einer der beiden Reporter unter anderem für Voice of America tätig. Der Organisation Human Rights Watch zufolge habe die Militärregierung in Burma inzwischen knapp 100 Journalisten festnehmen lassen.

Sie lesen gern Achgut.com?

Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!