Afghanen drängen auf den Flughafen in Kabul.Foto: MoD Crown Copyright via Getty Images

Die radikalislamischen Taliban haben die US-Streitkräfte für die chaotischen Szenen am Kabuler Flughafen verantwortlich gemacht. „Amerika, mit all seiner Macht und seinen Möglichkeiten“, habe es nicht geschafft, „Ordnung auf dem Flughafen zu schaffen“, sagte der hochrangige Taliban-Beamte Amir Chan Mutaki am Sonntag. „Im ganzen Land herrscht Frieden und Ruhe, nur am Flughafen von Kabul herrscht Chaos“, fügte er hinzu.

Im Gedränge vor dem Flughafen in der afghanischen Hauptstadt kamen nach Angaben des britischen Verteidigungsministeriums vom Sonntag bereits sieben Afghanen ums Leben. Demnach versammelten sich erneut tausende Menschen vor dem Flughafen, um das Land nach der Machtübernahme der Taliban zu verlassen. Ein Sprecher bezeichnete die Bedingungen vor Ort als „nach wie vor äußerst schwierig“.

Die US-Botschaft in Kabul hatte am Samstag auf ihrer Internetseite gewarnt: „Aufgrund potenzieller Sicherheitsbedrohungen vor den Toren des Flughafens Kabul raten wir US-Bürgern, derzeit nicht zum Flughafen zu reisen und die Tore des Flughafens zu meiden.“ Auch das Auswärtige Amt in Berlin beschrieb die Situation am Flughafen am Samstag als „gefährlich“ und „volatil“ und warnte davor, zu dem Airport zu kommen.

Die Taliban waren nach einem raschen Eroberungsfeldzug am Sonntag der vergangenen Woche in Kabul einmarschiert und damit knapp 20 Jahre nach dem Einmarsch westlicher Truppen in Afghanistan an die Macht zurückgekehrt. Zehntausende Menschen versuchen derzeit, aus dem Land zu fliehen. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!