Beim folgenden Beitrag handelt es sich um den Originaltext zum Video: „Japan sucht nach neuem Regierungschef – harter Kurs gegen China gefordert“ vom YouTube-Kanal NTD-Deutsch. Epoch Times hat keine redaktionellen Änderungen vorgenommen. 

Nach der Entscheidung des japanischen Premierministers Yoshihide Suga, sein Amt niederzulegen, bereiten sich Japans Gesetzgeber darauf vor, einen neuen Regierungschef zu wählen. Der nächste Staatsführer sollte eine harte Politik gegenüber der Kommunistischen Partei Chinas durchsetzen können.

Vergangene Woche gab Ministerpräsident Yoshihide Suga von der Liberaldemokratischen Partei (LDP) bekannt, er stehe für eine zweite Amtszeit nicht mehr zur Verfügung. Nicht zuletzt fällte Suga diese Entscheidung wegen katastrophaler Umfragewerte. 

Die plötzliche Entscheidung des Regierungschefs hat das Rennen um die Parteiführung in Japan erschüttert. Zudem wird sein Schritt voraussichtlich auch Einfluss auf die nationalen Wahlen am 14. November haben.

Das Originalvideo von NTD Deutsch: 

Die regierende LDP wird am 29. September einen neuen Parteichef wählen. Der neue LDP-Vorsitzende wird auch Japans nächster Premierminister.

Hier sind einige Kandidaten in dem politischen Rennen:

Zu den Spitzenkandidaten für die Nachfolge Sugas gehören zwei ehemalige Außenminister: Fumio Kishida und Taro Kono. Beide haben sich dafür ausgesprochen, Japans Verteidigung zu stärken. Damit reagieren die Politiker auf die aggressiven militärischen Aktivitäten Chinas um Taiwan und die südlichen Inseln Japans.

Einige andere Kandidaten in dem Rennen sind: 

Sanae Takaichi – die ehemalige Innen- und Kommunikationsministerin. Takaichi würde die erste Frau im Premierministeramt Japans sein – falls sie die Wahl gewinnt.

Ein weiterer Anwärter ist der ehemalige Verteidigungsminister, Shigero Ishiba und schließlich Seiko Noda, frühere Innenministerin.

Wer auch immer die Regierungsführung in Japan übernehmen wird, muss sich schwierigen Herausforderungen stellen – nicht zuletzt gegenüber Peking.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!