Categories: Aktuell, Compact-Magazin, Corona, Great Reset, Highlights, Politik1358 words5,3 min read

Satans Logenbruder: Der Freimaurer, der den Great Reset erfand

Jeder kennt das Great-Reset-Buch von Klaus Schwab. Doch kaum einer weiß, dass ein berüchtigter Hochgrad-Freimaurer zeitgleich ein ähnliches Machwerk veröffentlichte. Nur Zufall? Das Treiben der Logen in Geschichte und Gegenwart dokumentieren wir in COMPACT-Spezial Freimaurer – Die Verschwörungen eines Geheimbundes. Hier mehr erfahren.

Der Italiener Giuliano Di Bernardo ist ein eingefleischter Geheimbündler. Der vormalige Großmeister mehrerer Freimaurer-Vereinigungen wie dem Großorient von Italien und der Regulären Großloge von Italien rief unter anderem die Accademia degli Illuminati (Illuminaten-Akademie) und den sogenannten Dignity Order (Orden der Würde) ins Leben.

Schon 1961 wurde der heutige Philosophie-Professor in die Bologneser Loge Risorgimento – 8. August aufgenommen. 1988, im Alter von 49 Jahren, erhielt er die Initiation in den Obersten Rat des 33. (und damit höchsten) Grad des Alten und Angenommenen Schottischen Ritus. Kurzum: Der Hochgrad-Freimaurer Di Bernardo ist jemand, der an der Spitze der Pyramide angekommen ist – ein echter Insider.

Sein Netz hat der Schurzträger über ganz Europa gespannt. Di Bernardos Illuminaten-Orden verfügt inzwischen über Großpriorate in Italien, der Ukraine, der Slowakei und Serbien. Seit 2002 amtiert er höchstselbst als Großmeister dieser Geheimgesellschaft, die im Gegensatz zur traditionellen englischen Freimaurerei auch Frauen zur Initiation zulässt.

Insignien der Freimaurerei. Foto: Angel Soler Gollonet | Shutterstock.com

Dass von all diesen Aktivitäten so gut wie nichts an die Öffentlichkeit dringt, ist kein Wunder. Di Bernardo und seine Leute agieren im Verborgenen, scheuen das Licht. Dennoch verfügt der Orden über beste Verbindungen in die Politik, vor allem zu den italienischen Sozialdemokraten. Aber auch international sucht man das diskrete Gespräch mit den Großen und Mächtigen.

„Einheitsrasse“ und Kabbala

Bereits 1996 veröffentlichte Di Bernardo – damals noch Großmeister der Regulären Großloge von Italien – das Buch La ricostruzione del Tempio. Il progetto massonico per una nuova utopia („Der Wiederaufbau des Tempels. Das freimaurerische Projekt für eine neue Utopie“), in dem er unter anderem eine universelle und freimaurerische Ethik verteidigt, die von der „absoluten Wahrheit“ losgelöst sei. Er lobt die „Mystik“ der „jüdischen Kabbala“, träumt von der „Wiederherstellung“ einer „Einheitsrasse“ und sagt das Ende der Religionen voraus.

Der Italo-Illuminat, der im Februar 2016 in einem Interview mit der Tageszeitung Libero bekannte: „Ich war schon immer Atheist und Darwinist“, schwärmt in seinem im selben Jahr veröffentlichten Buch Filosofia della Massoneria e della tradizione iniziatica („Philosophie der Freimaurerei und der Initiationstradition“) vom historischen bayerischen Illuminatenorden des Geheimrevolutionärs Adam Weishaupt.

Aufklärend: Unser Standardwerk zum Great Reset können Sie hier bestellen.

Di Bernardo schreibt, dass er in Italien einige Großmeister sehe, „die glücklicherweise vergeblich versuchen, auf Lebenszeit gewählt zu werden. Wie in der profanen Welt wollen sie den Thron König Salomos nicht verlassen.“

Er selbst nimmt sich als jemand, der schon seit Jahrzehnten in höchsten Logenkreisen antichambriert und immer irgendwo oberster Logenbruder war, von jeglicher Limitierung aus. Liegt es daran, dass er als Stichwortgeber und Vordenker für andere Hintergrundorganisationen unersetzlich ist?

Der Great Reset

Im Frühsommer 2020 veröffentlichte der Gründer und Vorsitzende des Weltwirtschaftsforums (WEF), Klaus Schwab, gemeinsam mit dem Ökonomen Thierry Malleret sein Buch COVID-19: The Great Reset.

Darin beschreiben der WEF-Chef und sein Kumpan die Corona-Krise nicht nur als Never-Ending-Story, wegen der die Menschheit dauerhaft diktatorische und freiheitsbeschränkende Maßnahmen hinnehmen müsse, sondern malen auch eine hypertechnisierte und transhumanistische Zukunft an die Wand.

So heißt es in COVID-19: The Great Reset:

„In der Tat eignen sich Automatisierungstechnologien besonders gut für eine Welt, in der Menschen nicht zu nahe beieinander kommen können oder bereit sind, ihre Interaktionen zu reduzieren. Unsere möglicherweise anhaltende Angst, mit einem Virus (Covid-19 oder einem anderen) infiziert zu werden, wird daher den unerbittlichen Marsch der Automatisierung beschleunigen, insbesondere in den Bereichen, die am anfälligsten für Automatisierung sind.“

Ausführliche Hintergrundinformationen zu Schwab, seinen transhumanistischen Fieberträumen und der Corona-Plandemie findet man in COMPACT-Spezial Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung.

Errichtung der Welt-Diktatur

Nahezu zeitgleich mit Schwab trat nun wieder Hochgrad-Freimaurer Di Bernardo auf den Plan und veröffentlichte sein nicht minder diabolisches Machwerk  l futuro di Homo sapiens („Die Zukunft des Homo sapiens“). Die Schrift gelangte im Juli 2020 in den Buchhandel – und genau in jenem Monat startete auch der Verkauf von COVID-19: The Great Reset.

Nun könnte das natürlich ein großer Zufall sein – doch stutzig muss einen machen, dass Di Bernardo nahezu die gleichen Thesen wie Schwab vertritt und zudem eine Art Welt-Diktator ankündigt, hinter dem sich eine „kleine Elite“ sammelt.

So schreibt der Logen-Großmeister im vierten Kapitel seines Buches, das mit „Die Zukunft der Menschheit“ überschrieben ist, ganz offen:

„Die Demokratie kann nicht die Regierungsform sein, die darüber entscheidet, wie der neue Mensch in Zukunft sein wird.“

Und er prophezeit:

„Der Autor glaubt an Ethik und an seine Fähigkeit, Menschen um ein zukünftiges Projekt zu vereinen, aber dieses Projekt, damit es das Gemeinwohl zum Ausdruck bringt, muss vorgeschrieben werden. Wenn es von einem demokratischen Staat nicht durchgesetzt werden kann, muss man sich woanders umsehen. Ich glaube, dass es nur eine Möglichkeit gibt, die durch einen einzigen Mann repräsentiert wird, den ich den ‚Einen‘ nenne, der, unterstützt von einer kleinen Elite, die Welt regieren wird.“

Di Bernardo schreibt weiter:

„Der ‚Eine‘ entsteht jedoch nicht aus dem Nichts oder aus dem Geist des Jupiter. Seine Ankunft muss von nun an von Menschen von hoher Qualität vorbereitet werden, ohne Unterschied von Geschlecht, Hautfarbe, Rasse, Sprache, Religion und Kultur, die ich ‚Illuminaten‘ nenne. Sie werden die historischen und sozialen Bedingungen schaffen, aus denen im richtigen Moment derjenige hervorgehen wird, der zum obersten Führer der Menschheit aufsteigen muss.“

Bezeichnend ist auch folgende Passage:

„Die Covid-19-Pandemie wurde in China erzeugt und dann über den ganzen Planeten verbreitet. Im Gegensatz zu anderen Ländern hat China sie trotz einer Bevölkerung von 1,4 Milliarden Menschen schnell unter Kontrolle gebracht und ausgerottet. Wie ist das alles passiert? Die Antwort muss in der Konvergenz von zwei Faktoren gesucht werden: einer diktatorischen Regierung und dem Glauben an den Konfuzianismus. Der erste, durch die Ausübung sozialer Kontrolle. Der zweite, durch die Förderung des Konsenses. Nur die Regierung des ‚Einen‘ kann die Handlungen des einzelnen in der Gesellschaft effektiv und vollständig kontrollieren. Dafür stehen ihm leistungsstarke technologische Werkzeuge wie künstliche Intelligenz und das 5G-Kommunikationsnetz zur Verfügung. Covid-19 war eine Gelegenheit, uns Menschen des Westens wissen zu lassen, wie soziale Kontrolle in China ausgeübt wird.“

Satantische Agenda

Im Epilog seines Buches lässt der italienische Logen-Insider schließlich die Katze aus dem Sack und präsentiert eine lupenrein satanische Agenda:

„Der globalisierte Planet wird von einem einzigen Mann und einem Rat von Weisen regiert. (…) Der ‚Eine‘ und der Rat der Weisen werden die absolute Macht haben. Folglich werden sie keine anderen Mächte brauchen, um die Welt zu regieren. Die absolute Macht des ‚Einen‘ wird ihn zu einem Gott machen. Die in der Vergangenheit der Gottheit zugeschriebenen Kräfte gehören jetzt ihm. Mit einem grundlegenden Unterschied. Der Gott der Religionen (hauptsächlich monotheistisch) war ein mächtiges, aber erfundenes Wesen. Mit seinen Attributen hat er nicht in die Geschichte der Menschheit eingegriffen. Der ‚Gott-Eine‘ hingegen ist ein konkretes Wesen, das in der Geschichte wirkt und das Schicksal der Menschen bestimmt. Nicht alle Menschen werden Götter sein, sondern nur ein kleiner Kreis. Die Kluft zwischen Götter-Menschen und Menschen-Menschen wird abgrundtief sein.“

Man muss Di Bernardo für sein Machwerk fast dankbar sein, denn er beschreibt das, was Schwab und Konsorten planen, noch deutlicher und drastischer. Manche meinen, dass der WEF-Chef selbst nur eine Marionette ist und seine Ideen von anderen eingeimpft bekommt. Steckt in Wirklichkeit der diabolische Hochgrad-Freimaurer und Illuminaten-Führer Di Bernardo als Spiritus rector hinter Schwabs Agenda?

Wie die Logen hinter den Kulissen der Politik die Strippen ziehen, lesen Sie in COMPACT-Spezial Freimaurer. Die Verschwörungen eines Geheimbundes. Alle wichtigen Informationen zur Freimaurerei, ihren verborgenen Ritualen und Zeichen, ihrer Weltanschauung und ihrem Einfluss auf bedeutende Ereignisse der Weltgeschichte. Außerdem ein ganzes Kapitel über die Verbrechen von Logenbrüdern. Hier bestellen oder auf das Banner unten klicken.

Leave A Comment

AUTOR

Daniell Pfoehringer

DATUM

Oktober 10, 2021

SHARE
NEUE VIDEOS/AUDIOS

Ähnliche Beiträge