Dies zeigt ein interner Bericht von Pfizer, den das Pharmaunternehmen unlängst herausgeben musste. Von GlobalResearch

Veröffentlicht am 24. Januar 2022 von RL.


Dank einer Klage der Nichtregierungsorganisation Public Health und Medical Professionals for Transparency musste Pfizer jüngst schockierende Daten freigeben. Diese zeigen: Zahlreiche Schwangere verloren nach der Impfung ihr ungeborenes Kind. Die Unterlagen wurden nun freigegeben, nachdem die US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel (Food and Drug Administration, FDA) den Antrag auf eine beschleunigte Freigabe zuvor abgelehnt hatte.

Zu den Berichten, die Pfizer aushändigte, zählt eine «Kumulative Analyse der Berichte über unerwünschte Ereignisse nach der Zulassung». Darin werden Ereignisse beschrieben, die Pfizer bis Februar 2021 gemeldet wurden. Sie können den gesamten Bericht hier herunterladen (…) Unter der Überschrift «Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit» findet man folgenden Absatz:

«Die Ergebnisse für die 270 Schwangerschaften: Spontanaborten (23), ausstehender Ausgang (5), Frühgeburt mit neonatalem Tod, Spontanabort mit intrauterinem Tod (jeweils 2), Spontanabort mit neonatalem Tod und normaler Ausgang (jeweils 1). Für 238 Schwangerschaften wurde kein Ergebnis angegeben (wobei zu beachten ist, dass für jeden Zwilling zwei verschiedene Ergebnisse gemeldet wurden, die man beide mitzählte).»

Oberflächlich betrachtet bedeutet dies: Bei 270 Schwangerschaften gab es 23 Spontanaborte, 5 «ausstehende Ergebnisse», 2 Frühgeburten mit neonatalem Tod, 2 Spontanaborte mit intrauterinem Tod, 1 Spontanabort mit neonatalem Tod und 1 normales Ergebnis. Zu beobachten ist aber auch, dass für 238 Schwangerschaften kein Ergebnis angegeben wurde.

Wir wissen also nicht, was mit den 243 (5 + 238) Schwangerschaften dieser injizierten Frauen geschah. Sie wurden nicht in den Bericht aufgenommen. Was wir wissen: Von den 27 gemeldeten Schwangerschaften (270 abzüglich 243) sind 28 tote Babys zu verzeichnen! Dies scheint zu bedeuten, dass eine Frau mit Zwillingen schwanger war und dass 100 Prozent der ungeborenen Babys gestorben sind. Ein hervorragender Artikel von LifeSiteNews beleuchtet diese schockierenden Enthüllungen näher.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier.



Quelle:

GlobalResearch: Pfizer Trials: All Injected Mothers Lost Their Unborn Babies – 19. Januar 2022

Liebe Leserinnen und Leser

Eine faire Diskussion ist uns ein grosses Anliegen. Deshalb bitten wir Sie, sachliche Kommentare zu verfassen. Beleidigende und hetzerische Kommentare publizieren wir hier nicht. Bitte beachten Sie zudem, dass wir lediglich Kommentare veröffentlichen, die sich auf den Inhalt des Artikels beziehen.

Ihre Corona-Transition-Redaktion

Damit Sie die kompletteste Corona-kritische Nachrichtenübersicht nicht verpassen:

Newsletter abonnieren!

Wählen Sie zwischen täglichen und wöchentlichen Updates.

Sie erhalten umgehend eine eMail mit der Aufforderung, Ihr Newsletter-Abo zu bestätigen. Bitte kontrollieren Sie auch Ihren Spam-Ordner.


Corona Transition

Nachrichten – Aktionen – Support.

Über uns

Newsletter abonnieren

Ja, gerne!

Spenden

Engagierte Menschen arbeiten an der Corona Transition Datenbank.

Jetzt spenden!

Feedback

Meinungen, Ideen, Hinweise. Links bitte nur mit Kurzbeschreibung.

Schreiben Sie uns