Ricarda Lang.Foto: Sean Gallup/Getty Images

Die Grünen haben auf ihrem digitalen Parteitag Ricarda Lang zu ihrer neuen Vorsitzenden gewählt. Die 28-Jährige erhielt am Samstag 75,9 Prozent der abgegebenen Stimmen. Als eine zentrale Aufgabe der Grünen nannte Lang in ihrer Bewerbungsrede die Verbindung von Klimaschutz und sozialer Gerechtigkeit. Aussichtsreichster Kandidat für den Ko-Vorsitz ist Omid Nouripour, der sich im Anschluss zur Wahl stellte.

Lang ist die jüngste Grünen-Vorsitzende in der Geschichte der Partei. 552 Delegierte stimmten für sie, es gab 137 Nein-Stimmen und 38 Enthaltungen. Das Wahlergebnis muss durch eine schriftliche Stimmabgabe der Delegierten bestätigt werden. Formal ist so lange noch der alte Bundesvorstand im Amt. Die bisherigen Vorsitzenden Annalena Baerbock und Robert Habeck traten wegen des Wechsels in Regierungsämter nicht mehr an.

Zuvor war Lang stellvertretende Parteivorsitzende und frauenpolitische Sprecherin der Grünen. Seit vergangenem Herbst sitzt sie zudem im Bundestag. Von 2017 bis 2019 war die als Parteilinke geltende Politikerin  Vorsitzende der Grünen Jugend. Neben den Themen Feminismus, Vielfalt und Strategien gegen Rechts macht sich Lang für soziale Gerechtigkeit verbunden mit dem Klimaschutz stark. (afp/dpa/oz)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!