Wen treffen die Russland-Sanktionen wirklich und welche Auswege sind realistisch?

„Auricher Windkraftanlagen-Firma kämpft mit Folgen von Cyber-Attacke – Es wird noch Wochen dauern, bis alle betroffenen Windräder wieder einwandfrei funktionieren. (https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/enercon-windkraft-anlagen-probleme-104.html) Dieser vermutete Angriff soll am 24.02.2022 erfolgt sein. Wie unser „Superminister“ Habeck schon so treffend formulierte (Zitat DLF): „… das einzige, was niemandem gehört, ist der Wind und ist die Sonne.“ Gut, Herr Habeck. Aber wem gehören die Anlagen, welche die natürlichen Ressourcen (bedingt) nutzbar machen, wem deren Steuerung und das Netz, die Kommunikations-Satelliten usw. ? Und schon steht er wieder da in des Kaisers neuen Kleidern. Eine halbwegs sichere Zukunft mit den Stümpern aus der Hampelkoalition kann es nicht geben. Ständig reagieren sie hilflos auf selbstverschuldete Schwierigkeiten. Agieren können sie schon überhaupt nicht, wie man täglich leidvoll erfährt. Den Schulabbrechern und Großfressen fehlen dazu die wesentlichen Voraussetzungen: Fachkenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten Intuition und Erfahrungen. Wer auf Gedeih und Verderb von „Beraterfirmen“ abhängt, der kann auch nicht führen: Weder ein Ressort, noch Unternehmen und schon gar nicht eine Truppe. Der wird statt dessen geführt. Oder soll man sagen „angeführt“?