Categories: Corona, Corona Transition, Jouwatch168 words0,6 min read

Jouwatch: Folter im Dreißigjährigen Krieg und heute


Gefangene des schwedischen Heeres wurden zuweilen mit ausgestreckten Gliedmaßen am Boden gefesselt und bekamen einen Trichter in den Mund gesteckt, hinein gefüllt wurde Jauche. Allein der Gedanke daran erzeugt Übelkeit und es nimmt deshalb nicht Wunder, dass damit Geständnisse und das Ausplaudern von Geheimnissen „gefördert“ wurde. Auch den Machthabenden der Neuzeit ist gemein, Folterwerkzeuge nach Wahl anzuwenden, um einzelne oder ganze Völker zu lenken. Vae victis! Wehe den Besiegten!

Veröffentlicht am 12. Juni 2022 von WS.




Damit Sie die kompletteste Corona-kritische Nachrichtenübersicht nicht verpassen:

Newsletter abonnieren!

Wählen Sie zwischen täglichen und wöchentlichen Updates.

Sie erhalten umgehend eine eMail mit der Aufforderung, Ihr Newsletter-Abo zu bestätigen. Bitte kontrollieren Sie auch Ihren Spam-Ordner.


Transition News

Nachrichten – Aktionen – Support.

Über uns

Newsletter abonnieren

Ja, gerne!

Spenden

Viele Menschen engagieren sich für Transition News. Ihre Spende ist die Basis, damit wir unsere Arbeit machen können.

Jetzt spenden!

Feedback

Meinungen, Ideen, Hinweise. Links bitte nur mit Kurzbeschreibung.

Schreiben Sie uns

Leave A Comment

AUTOR

Wiltrud Schwetje

DATUM

Juni 12, 2022

SHARE
NEUE VIDEOS/AUDIOS

Ähnliche Beiträge