Categories: EpochTimes, Vater231 words1 min read

Mann tötet erst Vater und fährt anschließend in Radfahrer-Gruppe

Einsatzkräfte der Polizei untersuchen den Tatort auf der Rhenaniastraße.

Einsatzkräfte der Polizei untersuchen den Tatort auf der Rhenaniastraße.Foto: René Priebe/PR-Video/dpa

Dramatische Verfolgungsjagd: Ein 36-Jähriger soll seinen Vater getötet haben. Auf der Flucht fährt er eine Gruppe von Radfahrern an – eine Frau stirbt dabei. Nun suchen Ermittler nach den Hintergründen.

Ein flüchtiger Mann, der zuvor seinen Vater getötet haben soll, hat in Mannheim vier Fahrradfahrer mit einem Auto angefahren.

Eine 71-jährige Radfahrerin wurde dabei tödlich verletzt. Drei weitere Menschen wurden schwer verletzt und kamen in Krankenhäuser, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntagabend berichteten.

Dem 36-jährigen Verdächtigen wird vorgeworfen, kurz nach 18.00 Uhr seinen 69 Jahre alten Vater in Ellerstadt in Rheinland-Pfalz getötet zu haben. Danach sei der mutmaßliche Täter noch vor Eintreffen der Polizei mit einem Auto geflüchtet.

Im baden-württembergischen Mannheim sei er mit vier Fahrradfahrern kollidiert. Nach dem schweren Unfall sei der Mann wieder geflüchtet – diesmal zu Fuß. Er sei dann in den angrenzenden Rhein gesprungen.

„Durch Polizeikräfte konnte der Mann, welcher sich vermutlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, schließlich festgenommen werden“, berichteten die Ermittler. Ein Hubschrauber und die Wasserschutzpolizei waren im Einsatz. Es werde nun weiter ermittelt.

Der Unfallort an der Mannheimer Rhenaniastraße war am Sonntagabend weiträumig abgesperrt. (dpa/red)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Leave A Comment

AUTOR

Epochtimes

DATUM

Juni 13, 2022

SHARE
NEUE VIDEOS/AUDIOS

Ähnliche Beiträge