Nike verlässt Russland endgültig


Der US-amerikanische Sportbekleidungsriese hat angekündigt, Russland zu verlassen. Er gesellt sich damit zu einer Reihe grosser westlicher Unternehmen, die dem Land seit dem Einmarsch in die Ukraine im Februar den Rücken gekehrt haben.

Veröffentlicht am 25. Juni 2022 von KD.


Nike ist das vorerst letzte grosse westliche Unternehmen, das Russland verlässt, berichtet die BBC. Bereits im März habe der US-amerikanische Sportbekleidungsriese die Online-Bestellungen gestoppt und die Geschäfte geschlossen, die er in dem Land besass. Die von lokalen Partnern betriebenen Geschäfte seien jedoch weitergelaufen. Nun habe das Unternehmen diese Vereinbarungen aufgelöst.

«Nike hat die Entscheidung getroffen, den russischen Markt zu verlassen. Unsere Priorität ist es, sicherzustellen, dass wir unsere Mitarbeiter voll unterstützen, während wir unsere Aktivitäten in den kommenden Monaten verantwortungsvoll reduzieren», so das Unternehmen in einer Erklärung.

Wie die BBC weiter wissen lässt, kündigte der Netzwerkgigant Cisco ebenfalls an, dass er damit beginnen werde, seine Geschäfte in Russland und Weissrussland vollständig zu schliessen. Zu den anderen Unternehmen, die in den letzten Wochen ihre Rückzugspläne beschlossen haben, würden McDonald’s und Starbucks gehören.

Laut Reuters arbeitet Russland derzeit an einem Gesetz, das ausländische Unternehmen, die das Land verlassen wollen, bestrafen und es der Regierung ermöglichen würde, ihr Vermögen zu beschlagnahmen und strafrechtliche Sanktionen zu verhängen.



Quelle:

BBC: Nike latest brand to leave Russia permanently – 23. Juni 2022

LIEBE LESERINNEN UND LESER

Eine faire Diskussion ist uns ein grosses Anliegen. Deshalb bitten wir Sie, sachliche Kommentare zu verfassen. Beleidigende und hetzerische Kommentare publizieren wir nicht. Zum Verständnis und für Leserlichkeit achten Sie bitte auf Gross-/Kleinschreibung, Interpunktion und Grammatik.

Ihre Corona-Transition-Redaktion

Damit Sie die kompletteste Corona-kritische Nachrichtenübersicht nicht verpassen:

Newsletter abonnieren!

Wählen Sie zwischen täglichen und wöchentlichen Updates.

Sie erhalten umgehend eine eMail mit der Aufforderung, Ihr Newsletter-Abo zu bestätigen. Bitte kontrollieren Sie auch Ihren Spam-Ordner.


Transition News

Nachrichten – Aktionen – Support.

Über uns

Newsletter abonnieren

Ja, gerne!

Spenden

Viele Menschen engagieren sich für Transition News. Ihre Spende ist die Basis, damit wir unsere Arbeit machen können.

Jetzt spenden!

Feedback

Meinungen, Ideen, Hinweise. Links bitte nur mit Kurzbeschreibung.

Schreiben Sie uns

Leave A Comment

AUTOR

Konstantin Demeter

DATUM

Juni 25, 2022

SHARE
NEUE VIDEOS/AUDIOS

Ähnliche Beiträge