Duschen ist für viele eine kostspielige Sache geworden.Foto: iStock

Gas ist teuer und knapp, die Appelle zum Energiesparen häufen sich – und stoßen offenbar auf offene Ohren: Laut einer Umfrage der „Bild“ duschen insgesamt 44 Prozent der Befragten inzwischen kürzer oder seltener, wie die Zeitung am Mittwoch erklärte. Weitere 18 Prozent duschen sowohl kürzer als auch seltener. 35 Prozent der Befragten gaben hingegen an, ihr Verhalten nicht geändert zu haben.

Aufgrund der stark angestiegenen Energiepreise sind besonders die ärmsten Menschen in Deutschland gezwungen, sich weiter einzuschränken, um über die Runden zu kommen.

Für die Erhebung befragte das Meinungsforschungsinstitut Insa im Auftrag der Zeitung gut 1.000 Wahlberechtigte. Die Sorge vor dem kommenden Winter treibt demnach viele Menschen um. 45 Prozent der Befragten gaben an, bereits Maßnahmen ergriffen zu haben oder dies noch zu planen – dazu gehört beispielsweise der Kauf eines Notstromaggregats. Jeder zweite Umfrageteilnehmer gab hingegen an, keine Maßnahmen ergriffen zu haben und dies auch nicht vorzuhaben. (afp/mf)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!