Categories: Affenpocken, Corona, Medien, Peter F. Mayer, Politik, WHO, Zensur415 words1,6 min read

WHO verlangt globale Zensur gegen unerwünschte Informationen über Affenpocken

Die nächste Pandemie sollen offenbar die Affenpocken werden. Zumindest wurde es so geplant in einem in einem Strategiepapier, das von Stiftungen der US-Oligarchen und der Münchner Sicherheitskonferenz verfasst wurden. Folgerichtig hat der WHO Generalsekretär einen „gesundheitlichen Notfall“ ausgerufen gegen den Rat der Mehrheit seiner Experten. Das ist die Vorstufe zur Pandemie.

Wie wir bei COVID-19 gesehen haben, können sich Fehlinformationen und Desinformationen im Internet schnell verbreiten. Wir rufen daher alle Social-Media-Plattformen, Technologieunternehmen und Nachrichtenorganisationen auf, mit uns zusammenzuarbeiten, um schädlichen Informationen vorzubeugen und entgegenzuwirken„, sagte Tedros Adhanom Ghebreyesus diese Woche.

Diese Nachricht kommt nur vier Tage, nachdem der WHO-Chef die Affenpocken zum internationalen Gesundheitsnotstand erklärt und sich damit über die Mehrheit der Mitglieder des Gremiums hinweggesetzt hat, die sich gegen eine solche Erklärung ausgesprochen hatten.

Jetzt sieht es so aus, als ob die WHO den nächsten Schritt macht: Sie zensiert jeden, der nicht mit ihrem Affenpockenwahn einverstanden ist.

Dies ist derselbe Schritt, den die Weltgesundheitsorganisation in den Jahren 2020 und 2021 unternommen hat, als sie behauptete, dass alle Informationen, die dem Narrativ widersprechen, Teil einer breiteren „Infodemie“ seien.

Kurz nachdem sich die Welt an die Begriffe Coronavirus und COVID-19 gewöhnt hatte, prägte die WHO ein weiteres Wort: „Infodemie“ – ein Übermaß an Informationen und die rasche Verbreitung irreführender oder erfundener Nachrichten, Bilder und Videos. Wie das Virus ist auch sie hoch ansteckend und wächst exponentiell. Sie erschwert auch die Bemühungen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie„, heißt es in einem Artikel aus dem Jahr 2020 mit dem Titel „Immunisierung der Öffentlichkeit gegen Fehlinformationen„.

Im Verlauf der Pandemie begann die WHO, mit Ländern zusammenzuarbeiten, um die „Infodemie“ zu bekämpfen, was in den meisten Fällen bedeutete, dass Personen, die echte Bedenken hatten oder versuchten, die Wahrheit über Nebenwirkungen nach mRNA-Impfungen zu verbreiten, online zensiert wurden. In Deutschland kommt es darüber hinaus zu Hausdurchsuchungen und Verhaftungen bei Experten und sogar bei Richtern die gegen Behauptungen der WHO und der Politiker auftreten.

Solche unerwünschten Wirkungen sind inzwischen bekannt, und Gesundheitsbehörden auf der ganzen Welt haben begonnen, die Menschen vor Risiken wie Myokarditis nach Impfungen zu warnen, die die WHO stets als Verschwörungstheorie abgetan hat.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Die WHO hat schon wieder einen „gesundheitlichen Notfall“ zu melden: Affenpocken

Ungeimpfte sind weniger anfällig für eine schwere Erkrankung an Vogelgrippe und Affenpocken als Geimpfte

So wurde die Affenpocken Pandemie geplant

Leave A Comment

AUTOR

Dr. Peter F. Mayer

DATUM

Juli 29, 2022

SHARE
NEUE VIDEOS/AUDIOS

Ähnliche Beiträge