Fauci finanziert nach wie vor militärisch geführte chinesische Labore

Fauci finanziert nach wie vor militärisch geführte chinesische Labore

Veröffentlicht am 1. August 2022 von WS.

Anthony Faucis Gesundheitsbehörde National Institutes of Health hat auch in diesem Jahr bereits Hunderttausende von Dollar an chinesische Labore gezahlt, die in enger Verbindung zum Militär stehen.

Dazu gehören Einrichtungen, die mit dem Wuhan Institute of Virology an der Erforschung des Fledermaus-Coronavirus gearbeitet haben. Über diese Verstrickungen und die Verschwendung von Steuergeldern informiert das Medienportal The National Pulse.

So geht aus der Zuschussdatenbank der National Institutes of Health (NIH) hervor, dass Faucis Behörde bisher zwei Studien förderte: «Antigenentdeckung für übertragungshemmende Impfstoffe gegen Plasmodium vivax» und «Auswirkungen der Urbanisierung auf die Vektorbiologie und die Übertragung von Dengue-Fieber in China». Der einzellige Parasit Plasmodium vivax ist die häufigste Ursache von Malaria.

Die erste Studie, die sich auf die Erforschung von «übertragungshemmenden Impfstoffen» für Malaria-endemische Länder konzentriert, erhielt vom National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) 135’000 Dollar.

«Dieses Projekt zielt darauf ab, einen umfassenden Weg zur Entdeckung von Antigenen zu beschreiten, einschliesslich der Identifizierung von Antigenen durch genomweites immunologisches Screening, Validierung in einem Malariamodell mit Nagetieren und weitere Bewertung an P. vivax, um neue Impfstoffkandidaten gegen vivax-Malaria zu identifizieren», heisst es in einer Projektzusammenfassung.

«Das Stipendium wurde an die Medizinische Universität China vergeben, die vollständig von der Kommunistischen Partei Chinas kontrolliert wird und früher als Medizinische Militärschule der Roten Armee bekannt war. Sie ist die einzige medizinische Einrichtung, die 1934 mit der Roten Armee der Kommunistischen Partei Chinas am ‹Langen Marsch› teilgenommen hat», schreibt The National Pulse.

Die zweite Studie an der Southern Medical University (SMU), die sich mit der Ausbreitung des Dengue-Fiebers in China befasst, wird mit 132’912 Dollar gefördert. Die SMU, die früher als Erste Medizinische Militäruniversität bekannt war, fällt laut ihrer eigenen Website unter die Zuständigkeit des Militärkomitees der Volksbefreiungsarmee (PLA).

Professoren und ganze Institute hätten Auszeichnungen von verschiedenen Abteilungen der PLA erhalten, informiert The National Pulse. Die Schule betreibe auch eine Reihe von Laboren, darunter ein Institut für gentechnische Forschung, das als «Arm des PLA Key Biochip Lab» und «eines der 20 besten Armeelabore» bezeichnet werde.

Das Biomechanik-Labor der Schule unterstehe der PLA und werde vom chinesischen Programm 863 unterstützt, in dessen Rahmen chinesische Wissenschaftler «wegen des Diebstahls von Geschäftsgeheimnissen amerikanischer Unternehmen» verurteilt wurden.

Die Schule habe zuvor mit dem Wuhan Institute of Virology bei der Erforschung des Fledermaus-Coronavirus zusammengearbeitet, von dem viele glaubten, dass es die Quelle von «Covid-19» sei, betont The National Pulse.

Diese Studie sei ebenfalls von Anthony Fauci finanziert worden. Die SMU habe dem Wuhan-Labor für seine umstrittene Arbeit mit der EcoHealth Alliance menschliche Blutproben zur Verfügung gestellt, die anscheinend «Gain-of-function»-Forschung darstellten, resümiert das Medienportal.

Leave A Comment

AUTOR

Wiltrud Schwetje

DATUM

August 1, 2022

SHARE
NEUE VIDEOS/AUDIOS

Ähnliche Beiträge