Mit Lauterbach endet die «deutsche Geisterfahrt» nie

Mit Lauterbach endet die «deutsche Geisterfahrt» nie

Veröffentlicht am 3. August 2022 von RL.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verlängert den internationalen Gesundheitsnotstand (wir berichteten) und spricht sich, entgegen früheren Äusserungen und aussagefähiger gegenteiliger Studien, wieder für die Maskenpflicht aus.

Die Bundestagspräsidentin plädiert für deutlich mehr Gelassenheit als der Bundesgesundheitsminister, obwohl auch sie sich Maskenpflichten für Innenräume wieder vorstellen kann und für weitere Impfungen empfiehlt.

Welt-Redakteur Tim Röhn bringt die Lage höchst zutreffend so auf den Punkt:

«Angesichts der schlichten Tatsache, dass Viruswellen auch in Zukunft auftreten, wird Lauterbachs Handeln weiter von Bedeutung sein. Lässt man ihn gewähren, endet die deutsche Geisterfahrt nie.»

Die spannende Frage der nächsten Woche wird sein, mit welchem Plan wer in das Winterhalbjahr geht. Die Öffentlichkeit erfährt, dass der Bundesgesundheitsminister und der Justizminister miteinander im Gespräch sind und bald ein Plan vorgelegt werden soll. Freilich wird dabei übersehen, dass es bereits einen Gesetzesentwurf der Regierungskoalition gibt, der genügend Sprengstoff enthält und leider auch zu vielen Spekulationen Anlass gibt; hier eine erste Analyse im Corona-Blog:

Die Pharma-Branche erfreut sich offenbar weiterhin grosser Gewinne. Es ist unfassbar, dass dort aufgrund der Pandemie solche Gewinne gemacht werden, während andernorts aufgrund der Pandemiepolitik Hunger und Armut zunehmen. Für Pfizer gilt: «Der Gewinn kletterte um 78 Prozent auf fast zehn Milliarden Dollar.»

Hochaltrige wollen sicher und selbstständig leben und wünschen sich gesellschaftliche Integration und Mitverantwortung.

«Knapp zwei Drittel (65 Prozent) der Hochaltrigen in Deutschland geben an, durch die Corona-Pandemie von der Gesellschaft entfremdet worden zu sein; das betrifft besonders ab 90-Jährige, hochaltrige Frauen, niedrig Gebildete, in Heimen Lebende und Menschen mit Verdacht auf beginnende Demenz.»

Mein Kommentar dazu: Den Hochaltrigen wurden Schutzräume zugewiesen, die sie so gar nicht wollten. Das verletzt die Menschenwürde und die sonst oft so gepriesene Selbstbestimmung.

Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, plädiert für eine Normalisierung statt weiterer Sondermassnahmen zu Corona und widerspricht damit deutlich dem Gesundheitsminister.

**********

Beim obigen Text handelt es sich um einen Auszug aus Hartmut Steebs neustem Newsletter. Steeb veröffentlicht regelmässig Informationen zum Thema Corona. Er ist aktiv bei der Organisation «ChristenStehenAuf», die sich nach eigenen Angaben unter anderem für mehr Dialog einsetzt. Seinen jüngsten Bericht mit Hinweisen rund um das Thema Corona finden Sie hier.

Leave A Comment

AUTOR

Rafael Lutz

DATUM

August 3, 2022

SHARE
NEUE VIDEOS/AUDIOS

Ähnliche Beiträge