Categories: Taiwan, The Expose Blog465 words1,9 min read

Taiwan feuert Leuchtraketen auf chinesische Drohnen ab

Die taiwanesischen Streitkräfte wollen Leuchtraketen eingesetzt haben, um chinesische Flugobjekte aus dem Sperrgebiet der selbstverwalteten Insel zu vertreiben. Laut Taiwans Armeegeneralmajor Chang Zone-sung sei das Teil einer Standardprozedur.

Taiwan feuert Leuchtraketen auf chinesische Drohnen ab

© Yin-Shan Chiang/SOPA Images/LightRocket via Getty Images

Taiwans Militär hat nach offiziellen Angaben Leuchtraketen abgefeuert, um sich gegen chinesische Flugzeuge nahe der Inseln vor der taiwanesischen Westküste zu wehren. Taipeh bleibt während einer großen Luft- und Seeübung Pekings nach einem Besuch der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses Nancy Pelosi in höchster Alarmbereitschaft.

Zwei chinesische Drohnen seien am späten Mittwochabend nahe der Kinmen-Inseln gesichtet worden, so der taiwanesische Armeegeneralmajor Chang Zone-sung gegenüber Reuters. Er erklärte:

„Wir haben sofort Leuchtraketen abgefeuert, um sie zu warnen und zu vertreiben. Danach kehrten sie um. Sie kamen in unser Sperrgebiet und deshalb haben wir sie vertrieben.“

„Wir haben eine Standardprozedur. Wir werden reagieren, wenn sie eindringen.“

Laut dem General seien die Drohnen geschickt worden, um Informationen zu sammeln, wie auch bei einem Überflug des Matsu-Archipels in der vergangenen Woche, der nach Angaben von taiwanesischen Beamten dazu diente, die Verteidigungsanlagen des Gebiets zu auszuspähen.

Die vom taiwanesischen Militär stark befestigten Kinmen-Inseln liegen weniger als zwanzig Kilometer östlich des chinesischen Festlandes und spielten in früheren Konflikten zwischen der kommunistischen Regierung Chinas und den nationalistischen Kräften unter der Führung von Chiang Kai-shek eine wichtige Rolle.

Der Vorfall mit den Drohnen am Mittwoch ereignete sich inmitten mehrerer Übungen des chinesischen Militärs, die als Reaktion auf Pelosis Besuch in Taiwan in dieser Woche gestartet wurden. Peking bezeichnete die Reise als Provokation und Verletzung seiner Souveränität, da es Taiwan als Teil Chinas ansieht. Chinesische Staatsmedien berichteten, dass die Übungen eine „Blockade sowie Seeangriffs-, Land- und Luftmanöver“ umfassen. Berichten der Global Times zufolge wird Peking bei der Machtdemonstration auch „fortschrittliche Waffen“ wie Hyperschallraketen vom Typ DF-17 testen.

Mehr zum Thema – Peking: Pelosis Taiwan-Besuch ist ernste Verletzung der Ein-China-Politik

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des „Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes“ am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Leave A Comment

AUTOR

Russia today

DATUM

August 4, 2022

SHARE
NEUE VIDEOS/AUDIOS

Ähnliche Beiträge