Categories: Achgut, Achgut, Bullen, Medien307 words1,2 min read

„Weil sich Bullen und Presse ausschweigen“

Wenn Linksextremisten nicht wissen, ob ihr revolutionärer Kampf erfolgreich war.

Es ist ja interessant und hat zuweilen auch einigen Unterhaltungswert, wenn man beispielsweise auf indymedia in die linksradikalen bis linksextremen Gedankenwelten eintaucht. Beispielsweise leiden die Revolutionäre aller Geschlechter manchmal tatsächlich unter mangelnder Aufmerksamkeit. Eigentlich kann man sich das als Nicht-Linksradikaler kaum vorstellen, denn der Kampf gegen alles, was noch Anklänge von Kapitalismus oder der Lebenswelt der inzwischen berüchtigten alten weißen Männer hat, scheint einem doch in den Medien bereits omnipräsent zu sein.

Doch nicht jede „Aktion“ in diesem Kampf wird angemessen gewürdigt, so dass man sich manchmal allein deshalb öffentlich zu Wort melden muss, um beim Schweinesystem mal nachzufragen, ob man ihm denn mit einem gut geplanten Anschlag überhaupt geschadet hat. So liest sich jedenfalls eine Wortmeldung einiger Münchner Aktivisten, in der sie nach einem Monat von einer Aktion berichten, deren Erfolg oder Misserfolg sie leider nicht kennen.

„Anfang Juli haben wir dem Max-Planck-Institut (MPI) für Biochemie in Martinsried bei München einen nächtlichen Besuch abgestattet. Wir haben die Scheiben eines Laborgebäudes auf dem Campus eingeworfen und sind unbemerkt wieder in die Dunkelheit entschwunden.

Mit unserer Aktion wollten wir den HERREN im weißen Kittel einige schmutzige Fremdkörper in ihre sterile Welt der biotechnologischen Kontrolle befördern. Wir haben deshalb die Fenster zu einem Laborgebäude gewählt, um möglichst die dahinter befindlichen Reinräume zu kontaminieren und dabei entsprechende Forschungsfortschritte zu vernichten. Ob uns das gelungen ist, ist uns leider unbekannt, auch weil sich Bullen und Presse zu unserer nächtlichen Aktion ausschweigen.“

In welch beklagenswertem Zustand befindet sich das Land, wenn sich die Revolutionäre nicht einmal mehr auf den Rapport von „Bullen und Presse“ verlassen können.

Foto: Letsch

Sie lesen gern Achgut.com?

Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

Leave A Comment

AUTOR
DATUM

August 10, 2022

SHARE
NEUE VIDEOS/AUDIOS

Ähnliche Beiträge