Rund 14 Millionen Dosen der zwei „angepassten“ Corona-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna hat die Bundesregierung auf Steuerzahlerkosten geordert. Wie viele auch davon demnächst als Sondermüll entsorgt werden, müssen bleibt abzuwarten. Im ZDF begründete Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) das Auslaufen der Impfpflicht in Kliniken und Pflegeeinrichtungen lapidar so: „Die Impfung schützt nicht mehr vor der Ansteckung. Wenn sie nicht mehr vor der Ansteckung schützt, dann gibt es auch keinen Grund mehr dafür in diesen Einrichtungen.“

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, und zwar vor folgendem Hintergrund: 

Es ist erst ein paar Wochen her, da begrüßte Lauterbach die Freigabe der neuen Vakzine durch die Europäische Arzneimittelagentur EMA als „Quantensprung im Kampf gegen die Pandemie“. Jetzt sei „der optimale Zeitpunkt, Impflücken für den Herbst zu schließen“, tönte der Corona-Schamane Anfang September. Man gehe „jetzt auch wieder davon aus, dass Schutz vor Ansteckung zumindest für eine bestimmte Zeit gegeben ist.“

Ein Jahr „Ampel“-Chaos hat viele Gesichter – eines der schlimmsten ist das von Lauterbach!