verkehrsministerkonferenz-in-aachen:-offene-fragen-zum-49-euro-ticket-im-fokusVerkehrsministerkonferenz in Aachen: Offene Fragen zum 49-Euro-Ticket im Fokus
haftentlassung-fuer-ballweg-rueckt-naeher:-geldwaesche-anklage-vom-tischHaftentlassung für Ballweg rückt näher: Geldwäsche-Anklage vom Tisch
explosionen-in-dresden-–-brand-an-gasleitung

Explosionen in Dresden – Brand an Gasleitung

Published On: 22. März 2023 18:32

Feuerwehreinsatz wegen einer Gasexplosion in Dresden. Verletzte gab es nach Angaben der Feuerwehr nicht.

Feuerwehreinsatz wegen einer Gasexplosion in Dresden. Verletzte gab es nach Angaben der Feuerwehr nicht.Foto: Robert Michael/dpa

Bei Bauarbeiten in Dresden beschädigt ein Bagger eine Gasleitung. Dadurch kommt zu einem Brand. Vor allem mehrere Explosionen bereiten den Einsatzkräften Probleme.

Bei Bauarbeiten in Dresden ist es am Mittwochnachmittag auf einer Straße zu einem Brand an einer Gasleitung gekommen. Daraufhin habe es mehrere Explosionen gegeben, teilte die Feuerwehr mit. Verletzt wurde niemand. Auf einem Video der Feuerwehr waren hohe Flammen und starker Rauch zu sehen.

Der Vorfall hatte sich gegen 14:10 im Stadtteil Friedrichstadt Uhr ereignet. Auf der betroffenen Straße fahren auch Straßenbahnen. Wegen der starken Hitze sei die Fahrleitung gerissen und hänge auch auf mehreren hundert Metern durch, teilten die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) mit.

Ursache sind Baggerarbeiten

Ursache für den Brand waren nach ersten Ermittlungen Baggerarbeiten. Dabei sei eine Gasleitung beschädigt worden, teilte die Polizei mit. Mehrere Fahrzeuge sowie ein Bagger seien zum Teil erheblich beschädigt worden.

Die Feuerwehr hatte die Bevölkerung aufgerufen, den Bereich unweit der Innenstadt weiträumig zu umfahren. Sie wurde zudem gebeten, in einem Umkreis von 500 Metern Fenster und Türen geschlossen zu halten sowie Klima- und Lüftungsanlagen abzuschalten. Über die Warnapp Nina wurde eine Warnung herausgegeben – später aber aufgehoben.

Rund 65 Einsatzkräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr waren vor Ort. Die Polizei setzte einen Hubschrauber ein, um sich über einen Überblick zu verschaffen. Zunächst hatten sich die Einsatzkräfte wegen der Explosionen nicht der Unglücksstelle nähern können.

Erst nachdem der Netzbetreiber die Gaszufuhr gestoppt hatte, seien die Flammen nach und nach kleiner geworden. Am Nachmittag war die Feuerwehr zudem damit beschäftigt, Fahrzeugbrände rund um die Unfallstelle zu löschen.

Lage ist unter Kontrolle

Die Lage sei unter Kontrolle, der Brand zum größten Teil gelöscht, hieß es am späten Nachmittag. Es trete noch leicht und kontrolliert Gas aus, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr via Twitter. Derzeit werde im direkten Umfeld die Gaskonzentration gemessen. Der Schaden sei nach ersten Einschätzungen immens. „Es ist ziemlich viel beschädigt worden.“

Sowohl der Autoverkehr als auch der Öffentliche Nahverkehr kamen in den Bereich zum Erliegen. Die Straßenbahnen der Linien 1 und 68 mussten umgeleitet werden.

Wann die Strecke repariert werden könne, hänge davon ab, wann die Unglücksstelle wieder zugänglich sei und wie hoch die Schäden tatsächlich seien, hieß es. Die Experten der Dresdner Verkehrsbetriebe gehen derzeit von einem Schaden in sechsstelliger Höhe aus. (dpa/red)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Categories: Deutschland KurierTags: Daily Views: 1Total Views: 28
verkehrsministerkonferenz-in-aachen:-offene-fragen-zum-49-euro-ticket-im-fokusVerkehrsministerkonferenz in Aachen: Offene Fragen zum 49-Euro-Ticket im Fokus
haftentlassung-fuer-ballweg-rueckt-naeher:-geldwaesche-anklage-vom-tischHaftentlassung für Ballweg rückt näher: Geldwäsche-Anklage vom Tisch