medienbericht-kiew-koennte-eine-nukleare-provokation-in-charkow-versuchenMedienbericht Kiew koennte eine nukleare Provokation in Charkow versuchen
japan-hatte-2022-hoechste-sterblichkeit-mit-covid-impfungJapan hatte 2022 hoechste Sterblichkeit mit Covid-Impfung
bei-ard-und-zdf-ist-sogar-der-wetterbericht-manipuliert

Bei ARD und ZDF ist sogar der Wetterbericht manipuliert

Published On: 26. Mai 2023 10:51

angeblicher Wassermangel im Gardasee für Aufregung in Deutschland. Das ZDF berichtete am 19. Mai unter der Überschrift „Jeder zweite große See verliert Wasser“ über den beliebten Urlaubsort in Norditalien und behauptete, dass der Wasserstand im Vergleich zum Vorjahr halbiert sei. Allerdings handelte es sich dabei um eine falsche Darstellung, denn der Wasserstand schwankt bei jedem See und der Pegelstand war zum Zeitpunkt der Berichterstattung bereits wieder gestiegen. Zudem ist der Unterschied zum Durchschnitt nur gering und der Gardasee leidet nicht unter einem generellen Wasserverlust.

Die öffentlich-rechtlichen Sender scheinen jedes Ereignis auszuschlachten, das in ihr Klima-Narrativ passt. Dabei werden peinliche Fehler routiniert verwischt. Der traditionelle Wetterbericht existiert im öffentlich-rechtlichen Funk der Gegenwart eigentlich nicht mehr. Stattdessen wird immer öfter über den Ausnahmezustand berichtet, der mittlerweile immer herrscht, egal ob in Deutschland oder anderswo.

Die ARD-Anstalt und der Bayerische Rundfunk haben ebenfalls über den angeblichen Wassermangel im Gardasee berichtet. Der BR behauptete sogar, dass der See den niedrigsten Stand seit 70 Jahren erreicht hätte, ohne jedoch die Quelle oder das Ergebnis der Messung zu nennen. Die öffentlich-rechtlichen Sender scheinen dabei nicht nur den Unterschied zwischen Wassertiefe und Wasserstand nicht zu kennen, sondern auch falsche Informationen zu verbreiten, um ihr Klima-Narrativ zu stützen.

Der Unterschied zwischen Wassertiefe und Wasserstand

Es ist wichtig zu verstehen, dass der Wasserstand nicht die Wassertiefe des Sees beschreibt, sondern den Abstand eines Punkts an der Wasseroberfläche lotrecht zum Pegelnullpunkt. Der Pegelnullpunkt markiert wiederum nicht den tiefsten Grund, sondern einen für jedes Gewässer festgelegten Wert, gewissermaßen den Eichpunkt, der meist sehr deutlich flacher liegt. Beim Gardasee lautet Pegelnull: 64,027 Meter über Normalnull. In den ersten drei Monaten dieses Jahres stand der Pegel im Gardasee unter dem Durchschnitt der letzten Jahre. Und im Vergleich zum Vorjahr betrug der zum Pegelnullpunkt tatsächlich nur die Hälfte.

Die Verbreitung von falschen Informationen

Die öffentlich-rechtlichen Sender scheinen jedes Ereignis auszuschlachten, das in ihr Klima-Narrativ passt. Dabei werden peinliche Fehler routiniert verwischt. Der traditionelle Wetterbericht existiert im öffentlich-rechtlichen Funk der Gegenwart eigentlich nicht mehr. Stattdessen wird immer öfter über den Ausnahmezustand berichtet, der mittlerweile immer herrscht, egal ob in Deutschland oder anderswo.

Die Auswirkungen des Klimawandels

Es ist unbestritten, dass der Klimawandel Auswirkungen auf die Umwelt hat. Allerdings ist es wichtig, die Fakten richtig darzustellen und nicht falsche Informationen zu verbreiten, um ein bestimmtes Narrativ zu stützen. Der Gardasee leidet nicht unter einem generellen Wasserverlust, sondern sein Wasserstand schwankt einfach – wie bei jedem See. Die Kurve des langjährigen Durchschnitts schlägt trotz der zeitweiligen Höhen und Tiefen nur sanfte Wellen, was dafür spricht, dass sich die Veränderungen meist schon im Jahresverlauf wieder ausmitteln

Original Artikel Teaser

Bei ARD und ZDF ist sogar der Wetterbericht manipuliert

Ob das angebliche Austrocknen des Gardasees oder Illustrationen mit falschen Katastrophenbildern – die öffentlich-rechtlichen Sender schlachten alles aus, was in ihr Klima-Narrativ passt. Peinliche Fehler verwischen sie routiniert. Getty Images, Screenprint twitter/Argo Nerd – Collage: TE Der Autor Wolf Haas schrieb vor etlichen Jahren den Liebesroman „Das Wetter vor 15 Jahren“. Inzwischen könnte auch eine interessante historische Abhandlung so ähnlich heißen. Im öffentlich-rechtlichen Funk der Gegenwart existiert der traditionelle Wetterbericht eigentlich nicht mehr. Damit verschwindet auch das Wetter selbst, also der natürliche Wechsel zwischen kalt und warm, trocken und nass, windstill und stürmisch. Mittlerweile gilt als souverän, wer im Nachrichtenstudio über den Ausnahmezustand bestimmt. Der herrscht mittlerweile immer, egal, ob in Deutschland oder anderswo. Es kommt nur noch auf seine

Details zu Bei ARD und ZDF ist sogar der Wetterbericht manipuliert

Categories: Deutsch, Quellen, Tichys Einblick, UmweltTags: , Daily Views: 1Total Views: 29
medienbericht-kiew-koennte-eine-nukleare-provokation-in-charkow-versuchenMedienbericht Kiew koennte eine nukleare Provokation in Charkow versuchen
japan-hatte-2022-hoechste-sterblichkeit-mit-covid-impfungJapan hatte 2022 hoechste Sterblichkeit mit Covid-Impfung