bpe-drama-geuking-von-nazis-umzingeltBPE-Drama Geuking von Nazis umzingelt
klima-kleber-terror-auf-syltKlima Kleber Terror auf Sylt
knallhartes-urteil-gegen-folter-gang-von-heide-verwarnung-und-ein-paar-sozialstunden

Knallhartes Urteil gegen Folter-Gang von Heide Verwarnung und ein paar Sozialstunden

Published On: 9. Juni 2023 18:31

Am Dienstag wurde erneut deutlich, dass der deutsche Rechtsstaat in der Praxis nicht mehr fähig ist, harte und konsequente Strafen zu verhängen (sofern es sich nicht gerade um Steuerhinterziehung, „Rechte“ oder Gegner des Corona-Wahnsinns handelt), sondern einer weichgespülten Kuscheljustiz von Sozialromantikern und Gutmenschenrichtern – teilweise selbst schon sozialisiert in der „Generation Schneeflöckchen“ – anheimgefallen ist. Die sogenannte „Heide-Gang“, bestehend aus vier überwiegend migrantischen Mädchen, die im Februar eine 13-Jährige in Schleswig-Holstein auf unglaublich grausame Weise quälten, wurde nun wegen gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit Nötigung, Sachbeschädigung und Verletzung von Persönlichkeitsrechten durch Bildaufnahmen „knallhart“ abgeurteilt: Es gab eine Verwarnung, je 50 Stunden „Sozial-Arbeit“ und ein „Anti-Aggressionstraining“. Im Namen des Volkes, Fall abgeschlossen. Das Opfer kann schauen, wie es mit seinem Trauma klarkommt und das wird sicher mehr als 50 Stunden dauern.

Zur Erinnerung: Die 14-17-jährigen Täterinnen hatten ihr Opfer über Stunden geschlagen, gefoltert und erniedrigt, die Tortur auch noch gefilmt und online gestellt. Wie perfide sie dabei vorgingen, zeigt sich auch daran, dass sie verstellend vorgaben, sich um das weinende Mädchen zu kümmern, während eine Spaziergängerin des Weges kam. Der Prozess fand vor einem Jugendschöffengericht in Meldorf unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Dem Opfer blieb ein Erscheinen vor Gericht erspart, weil die Täterinnen gestanden hatten. Gegen zwei männliche Jugendliche läuft noch ein Ermittlungsverfahren.

Wachsweiche Softie-Urteile

Eine Gerichtssprecherin erklärte: „Der Gesetzgeber behandelt Jugendliche bewusst anders als Erwachsene, weil er davon ausgeht, dass sich Jugendliche noch in der Entwicklung befinden und ihre Verstandes- und Einsichtsfähigkeit noch nicht abschließend ausgebildet ist“. Ziel des Jugendstrafrechts sei es, zu verhindern, dass der einzelne Jugendliche erneut straffällig wird: „Deswegen sei „der Erziehungsgedanke auf das Verfahren und die Rechtsfolgen anzuwenden.“ In diesem Fall ist allerdings kein Unterschied zu Urteilen gegen Volljährige zu erkennen – denn bei diesen fallen ähnliche Urteile bekanntlich nicht selten ebenso mild und lasch aus. Faktisch können asozial veranlagte, grundlegend fehlentwickelte, aggressive Jugendliche wie im vorliegenden Fall also auf ebenso wachsweiche Softie-Urteile hoffen wie Erwachsene.

Dabei hätte man hier selbst nach dem Jugendstrafrecht sehr wohl eine wesentlich härtere Strafe verhängen können und müssen. In einem intakten System würden solche Subjekte für mehrere Jahre in eine Erziehungsanstalt gepackt, bedarfsweise auch in ein Boot-Camp. Beides ist im besten Deutschland aller Zeiten, diesem Habitat für Gewalttäter und Psychopathen, bekanntlich nicht vorgesehen. Dabei beweist im konkreten Fall Heide das abgebrühte Vorgehen der Täterinnen einmal mehr, dass „Kids“, denen man parallel ja sogar das Wahlrecht zubilligen will, sehr wohl weit über ihr Alter hinaus fähig sind zu kalkulieren und sich der Tragweite ihrer verwerflichen Tat vollauf bewusst zu sein. Das hier war keine spontane Handlung, sondern um eine über Stunden ganz bewusst vollzogene Marter eines wehrlosen, einheimischen, indigenen deutschen Mädchens.

Deutsche Kuscheljustiz

Die Entscheidung des Gerichts hat in Deutschland für Empörung gesorgt. Viele Menschen sind der Meinung, dass die Strafe für die Täterinnen viel zu milde ausgefallen ist und dass der deutsche Rechtsstaat nicht mehr in der Lage ist, angemessene Strafen zu verhängen. Einige fordern sogar eine Reform des Jugendstrafrechts, um sicherzustellen, dass Jugendliche, die schwere Verbrechen begehen, angemessen bestraft werden.

Opferschutz

Ein weiteres Problem ist der Schutz von Opfern. Viele Menschen sind der Meinung, dass das Opfer in diesem Fall nicht ausreichend geschützt wurde und dass die Täterinnen viel zu leicht davon gekommen sind. Es gibt auch Bedenken, dass das Opfer weitere psychische Schäden erleiden könnte, wenn es erfährt, dass die Täterinnen nur eine milde Strafe erhalten haben.

Reformbedarf

Insgesamt zeigt dieser Fall, dass es in Deutschland dringend Reformbedarf gibt. Es ist wichtig, dass der deutsche Rechtsstaat in der Lage ist, angemessene Strafen zu verhängen und dass Opfer angemessen geschützt werden. Es bleibt abzuwarten, ob die deutsche Regierung auf diese Forderungen reagieren wird und ob es in Zukunft zu Änderungen im deutschen Strafrecht kommen wird

Original Artikel Teaser

“Knallhartes” Urteil gegen Folter-Gang von Heide: Verwarnung und ein paar Sozialstunden

Am Dienstag bewies der deutsche Rechtsstaat abermals, dass er praktisch nicht mehr zu harten und konsequenten Strafen fähig ist (sofern es sich nicht gerade um Steuerhinterziehung, “Rechte” oder Gegner des Corona-Wahnsinns handelt), sondern einer weichgespülten Kuscheljustiz von Sozialromantikern und Gutmenschenrichtern – teilweise selbst schon sozialisiert in der  “Generation Schneeflöckchen” – anheimgefallen ist: Die sogenannte „Heide-Gang“, bestehend aus vier überwiegend migrantischen Mädchen, die im Februar eine 13-Jährige in Schleswig-Holstein auf unglaublich grausame Weise quälten, wurde nun wegen gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit Nötigung, Sachbeschädigung und Verletzung von Persönlichkeitsrechten durch Bildaufnahmen “knallhart” abgeurteilt: Es gab eine Verwarnung,  je 50 Stunden “Sozial-Arbeit” und ein “Anti-Aggressionstraining”. Im Namen des Volkes, Fall abgeschlossen. Das Opfer kann schauen, wie es mit seinem Trauma klarkommt und das wird

Details zu “Knallhartes” Urteil gegen Folter-Gang von Heide: Verwarnung und ein paar Sozialstunden

Categories: Corona, Deutsch, Jouwatch, Politik, QuellenTags: , , Daily Views: 1Total Views: 30
bpe-drama-geuking-von-nazis-umzingeltBPE-Drama Geuking von Nazis umzingelt
klima-kleber-terror-auf-syltKlima Kleber Terror auf Sylt