peking-ruft-deutsche-botschafterin-nach-baerbocks-beleidigung-des-chinesischen-staatspraesidenten-zur-ordnungPeking ruft deutsche Botschafterin nach Baerbocks Beleidigung des chinesischen Staatspräsidenten zur Ordnung
russland-verurteilt-eu-verbot-fuer-den-import-von-autos-und-persoenlichen-gegenstaendenRussland verurteilt EU-Verbot für den Import von Autos und persönlichen Gegenständen
ons-aufzeichnungen-ueber-todesfaelle-werden-um-bis-zu-einem-jahr-verzoegert;-erst-jetzt-bekommen-wir-einen-einblick-in-das-ausmass-der-todesfaelle-durch-die-covid-impfung

ONS-Aufzeichnungen über Todesfälle werden um bis zu einem Jahr verzögert; erst jetzt bekommen wir einen Einblick in das Ausmaß der Todesfälle durch die Covid-Impfung

Published On: 19. September 2023 11:00

Breaking News: Neue Daten zeigen Verzögerung bei der Registrierung von Todesfällen in England und Wales

Nachdem einer seiner Abonnenten Zeit und Geld investiert hat, um die Daten des UK Office for National Statistics (ONS) zu erhalten, hat Joel Smalley die Daten für England und Wales zu Todesfällen nach Datum und Alter zum Zeitpunkt des Todes analysiert. Das ONS behauptet, dass Todesfälle innerhalb einer Woche nach dem Ereignis registriert und erfasst werden. Aber diese neuen Daten zeigen, dass dies NICHT der Fall ist – es gibt eine Verzögerung von bis zu einem Jahr bei der Erfassung von Todesfällen. Basierend auf diesen neuen Daten repräsentierten die Todesfälle in der Altersgruppe von 25 bis 44 Jahren im Juli 2021 ein beispielloses Ereignis mit 6 Sigma – ein deutliches Signal für die Mortalität nach der Covid-Impfung, das von den britischen Behörden „übersehen“ wurde. „Die neue kumulative Überschussmortalitätsreihe beginnt am 2. Juli 2021, zwei Wochen nach dem Höhepunkt der Impfkampagne… In sechs Monaten können wir dies überprüfen, wenn die wenigen tausend fehlenden Todesfälle endlich gemeldet werden, und sehen, wo die Zeit nach der Impfung wirklich steht – viel höher“, schrieb Smalley. Bleiben Sie in Verbindung… Ihre Regierung und Big Tech versuchen aktiv, die von The Exposé gemeldeten Informationen zu zensieren. Abonnieren Sie jetzt, um sicherzustellen, dass Sie die neuesten unzensierten Nachrichten in Ihrem Posteingang erhalten…

Ungewöhnliches Sterbesignal bei jungen Briten im Juli 2021 von den Behörden „übersehen“

Dank der Bemühungen (und Kosten) eines Abonnenten hat das ONS einen Datensatz über Todesfälle nach Datum des Ereignisses und Alter für England und Wales veröffentlicht, der den von mir gesponserten Datensatz für England ergänzt. Dies ermöglicht uns einen direkten Vergleich zwischen den tatsächlich eingetretenen Todesfällen und den von ONS in ihren wöchentlichen Bulletins gemeldeten Todesfällen, die unpraktischerweise die Daten nicht zwischen den beiden Ländern aufteilen (ja, Wales ist tatsächlich ein eigenständiges Land). Wenn man die beiden Datensätze für alle Altersgruppen betrachtet, sieht man, was das faule ONS-Management sieht. Abgesehen von den offensichtlichen Verzögerungen um Weihnachten und einige um Ostern und im Sommer, täuscht man sich und denkt, na ja, es gibt ungefähr eine Woche Verzögerung in den meisten Fällen, also werden wir weiterhin Analysen basierend auf diesen Daten erstellen, egal was dieser aufstrebende, selbsternannte Analyst uns erzählt. Aber mittlerweile wissen wir alle, dass man nicht einfach alle Altersgruppen zusammenfassen und zu solchen Schlussfolgerungen kommen kann, oder?! Nicht dass wir es sollten… das ist ihre Aufgabe – wenn sie es nur richtig machen würden. Wenn man es nach Alter aufschlüsselt, auch wenn man 15- bis 44-Jährige zusammenfasst (ONS-Altersgruppe aus dem Bericht von 2018), sieht das Bild etwas anders aus: Sicher, der Rückgang in den letzten Monaten ist ziemlich offensichtlich, oder? Tatsächlich beginnen sich die beiden Serien ab April 2022 voneinander zu unterscheiden. Ja, mehr als ein Jahr Artefakt in den Registrierungsdaten und offensichtlich eine ganze Reihe von Todesfällen, die tatsächlich aufgetreten sind, aber noch nicht gemeldet wurden. Das lässt sich leicht quantifizieren. Zwischen dem 01.04.22 und dem 28.07.23 wurden 22.389 Todesfälle registriert, aber nur 17.148 davon ereigneten sich im gleichen Zeitraum. Mit anderen Worten, fast ein Viertel dieser Todesfälle beziehen sich auf einen früheren Zeitraum. Nicht gerade ein „die meisten Todesfälle werden innerhalb einer Woche gemeldet“ – Szenario, oder? Es gibt immer noch viele Menschen, die diese Daten verwenden, um falsche Behauptungen aufzustellen, und sie sogar den Ermittlungsbehörden vorlegen, also entschuldige ich mich, aber ich muss das noch einmal laut sagen: Die aktuellen Anomalien bei den Registrierungsdaten zum Todeszeitpunkt stellen nichts anderes dar als das Aufholen von Todesfällen, die bereits vor langer Zeit aufgetreten sind, möglicherweise vor über einem Jahr. Jede Analyse, die diese Daten verwendet, ist bestenfalls fehlerhaft. Tatsächlich gibt es viele Datenpunkte über dem 3-Sigma-Niveau in jüngster Zeit. Aber schauen Sie sich auch die Stochastizität dieser Daten an. Das ist Rauschen. Und die Registrierungen sind hoch, weil der Rückstand der Ereignisse aufgeholt wird. Es ist ein Signal, aber wenn Sie sich darauf konzentrieren, schauen Sie am falschen Ort hin. Weiter geht’s… Nicht nur erzeugen die Registrierungsdaten das Illusion, dass etwas passiert, was tatsächlich in der Vergangenheit passiert ist, 1 sondern es verpasst auch dieses „Etwas“, wenn es tatsächlich passiert ist – in der Vergangenheit! Werfen Sie einen Blick auf die Woche bis zum 23. Juli 2021, die in der Grafik hervorgehoben ist. Das ONS meldete 313 Todesfälle für diese Woche. Im Durchschnitt starben in den Jahren 2018 und 2019 jede Woche 293 15- bis 44-Jährige in England und Wales, mit einer Standardabweichung von 18. Also wären 313 Todesfälle etwas mehr als 1 Sigma (fancy griechischer Buchstabe, der anstelle der Standardabweichung verwendet wird). Typische

Original Artikel Teaser

ONS recording of deaths are delayed by up to a year; it is only now we are getting a glimpse of the magnitude of the covid injection death toll

Breaking News After one of his subscribers donated time and money to obtain the data from the UK Office for National Statistics (“ONS”), Joel Smalley has analysed the data for England and Wales of deaths by date and age at time of death. The ONS claims that deaths are registered and recorded by them within a week or so of the event occurring.  But this new data shows this is NOT the case – there is up to a year in delay of deaths being recorded.  Based on this new data, in July 2021 the deaths for the 25 to 44 age bracket represented an unprecedented 6 sigma event – a clear post-covid-injection mortality signal “missed” by UK officials. “The

Details zu ONS recording of deaths are delayed by up to a year; it is only now we are getting a glimpse of the magnitude of the covid injection death toll

peking-ruft-deutsche-botschafterin-nach-baerbocks-beleidigung-des-chinesischen-staatspraesidenten-zur-ordnungPeking ruft deutsche Botschafterin nach Baerbocks Beleidigung des chinesischen Staatspräsidenten zur Ordnung
russland-verurteilt-eu-verbot-fuer-den-import-von-autos-und-persoenlichen-gegenstaendenRussland verurteilt EU-Verbot für den Import von Autos und persönlichen Gegenständen