befuerchtung-neuer-milliardenluecken-nach-dem-aus-fuer-scholz‘-„doppel-wummsBefürchtung neuer Milliardenlücken nach dem Aus für Scholz' "Doppel-Wumms
ema-kann-keine-bestaetigung-fuer-die-verwendung-von-impfstoffen-als-grundlage-fuer-2g-und-3g-gebenEMA kann keine Bestätigung für die Verwendung von Impfstoffen als Grundlage für 2G und 3G geben
nordrhein-westfalen:-umfangreicher-einsatz-an-schule-nach-telefonischer-bedrohung-durch-14-jaehrige

Nordrhein-Westfalen: Umfangreicher Einsatz an Schule nach telefonischer Bedrohung durch 14-Jährige

Published On: 23. November 2023 2:32

Epoch Times, 22. November 2023

Großeinsatz der Polizei nach Drohanruf an Schule in Dorsten

Ein Drohanruf an einer Schule in Dorsten, Nordrhein-Westfalen, führte am Mittwoch zu einem Großeinsatz der Polizei. Die Drohung wurde telefonisch mit einer computergenerierten Stimme übermittelt, wie die Polizei in Münster mitteilte. Die Ermittlungen führten zu einer vorläufig festgenommenen 14-jährigen Schülerin, jedoch ergaben sich keine Hinweise auf eine konkrete Gefährdungslage. In der Drohung wurde angekündigt, dass Menschen an der Schule verletzt werden sollten. Zudem gab es Hinweise auf eine vermummte Person auf dem Schulhof.

Die Polizei reagierte auf den Alarm der Schule und rückte mit einem Großaufgebot, Spezialkräften und einem Hubschrauber an. Die Schule wurde abgesperrt und durchsucht. Etwa 600 Schülerinnen und Schüler wurden nach und nach aus dem Gebäude evakuiert, nachdem sie sich zuvor mit ihren Lehrkräften in den Klassen eingeschlossen hatten. Für sie und ihre Eltern wurden Betreuungsstellen eingerichtet.

Die umfangreichen Ermittlungen führten zur Identifizierung der 14-jährigen Verdächtigen, die den Drohanruf abgesetzt haben soll. Die Ermittlungen dauern an. Während des Einsatzes tauchte ein Video auf, in dem ein Schüler mit einem Messer hantierte. Zwei mutmaßlich beteiligte Schüler wurden vorläufig festgenommen und vernommen, jedoch ergab sich kein Zusammenhang zu dem Drohanruf, so die Polizei. (afp)

Polizeieinsatz nach Drohanruf an Schule in Dorsten

Am Mittwoch wurde eine Schule in Dorsten, Nordrhein-Westfalen, Ziel eines Drohanrufs, der einen Großeinsatz der Polizei auslöste. Die Drohung wurde telefonisch mit einer computergenerierten Stimme übermittelt. Eine 14-jährige Schülerin wurde vorläufig festgenommen, jedoch ergaben sich keine Hinweise auf eine konkrete Gefährdungslage. Die Polizei reagierte sofort und sperrte die Schule ab, während rund 600 Schülerinnen und Schüler evakuiert wurden.

Evakuierung und umfangreiche Ermittlungen

Die Schülerinnen und Schüler wurden nach und nach aus dem Gebäude geleitet, nachdem sie sich zuvor mit ihren Lehrkräften in den Klassen eingeschlossen hatten. Betreuungsstellen wurden für sie und ihre Eltern eingerichtet. Die Ermittlungen führten zur Identifizierung der 14-jährigen Verdächtigen, die den Drohanruf abgesetzt haben soll. Die Polizei durchsuchte die Schule und fand zudem ein Video, in dem ein Schüler mit einem Messer hantierte. Zwei mutmaßlich beteiligte Schüler wurden vorläufig festgenommen und vernommen, jedoch ergab sich kein Zusammenhang zu dem Drohanruf.

Keine konkrete Gefährdungslage

Obwohl die Drohung Menschenverletzungen an der Schule ankündigte und Hinweise auf eine vermummte Person auf dem Schulhof vorlagen, ergaben sich keine Hinweise auf eine konkrete Gefährdungslage. Die Polizei reagierte schnell und setzte ein Großaufgebot, Spezialkräfte und einen Hubschrauber ein, um die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten. Die Ermittlungen dauern an, um den genauen Hintergrund des Drohanrufs und des Videos mit dem Messer zu klären

Original Artikel Teaser

NRW: Großeinsatz an Schule nach Drohanruf von 14-Jähriger

Epoch Times 22. November 2023 Ein Drohanruf an einer Schule im nordrhein-westfälischen Dorsten hat am Mittwoch einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Die Drohung mit einer offenbar computergenerierten Stimme ging per Telefon an der Schule ein, wie die Polizei in Münster mitteilte. Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Anruf führten die Beamten zu einer 14-jährigen Schülerin, die vorläufig festgenommen wurde. Hinweise auf eine „konkrete Gefährdungslage“ hätten sich nicht ergeben. In der Drohung sei angekündigt worden, dass an der Schule Menschen verletzt werden sollten. Nach dem Anruf habe es zudem Hinweise auf eine vermummte Person auf dem Schulhof gegeben. Als Reaktion auf die Alarmierung durch die Schule rückte die Polizei mit einem Großaufgebot, Spezialkräften und einem Hubschrauber an, sperrte die Schule ab und

Details zu NRW: Großeinsatz an Schule nach Drohanruf von 14-Jähriger

Categories: Deutsch, EpochTimes, QuellenTags: Daily Views: 1Total Views: 22
befuerchtung-neuer-milliardenluecken-nach-dem-aus-fuer-scholz‘-„doppel-wummsBefürchtung neuer Milliardenlücken nach dem Aus für Scholz' "Doppel-Wumms
ema-kann-keine-bestaetigung-fuer-die-verwendung-von-impfstoffen-als-grundlage-fuer-2g-und-3g-gebenEMA kann keine Bestätigung für die Verwendung von Impfstoffen als Grundlage für 2G und 3G geben