„das-letzte“:-tesla-party-in-gruenheide.-unser-video-kommentar„Das Letzte“: Tesla-Party in Grünheide. Unser Video-Kommentar
barbarossa-1941:-kampfbereite-truppenBarbarossa 1941: Kampfbereite Truppen
star-saengerin:-die-bezeichnung-„alien“-diskriminiert-ausserirdische

Star-Sängerin: Die Bezeichnung „Alien“ diskriminiert Außerirdische

Published On: 13. Oktober 2021 13:30

Die gegenderte Sängerin und Schauspielerin Demi Lovato wünscht sich eine politisch-korrekte Bezeichnung für Außerirdische. Ein Muss für alle Alien-Fans: Unsere Kult-Ausgabe „Die UFO-Verschwörung“, die Sie hier bestellen können. 

Ihre Karriere startete Demi Lovato als Darstellerin in dem Disney-Film Camp Rock (2008). Danach stürmte sie mit ihrem Album Here we go again auf den ersten Platz in den US-Charts. Im Mai dieses Jahres outete sich die gebürtige Texanerin als „nicht-binär“, als jenseits der Mann-Frau-Dualität.

Wikipedia übernahm diese Selbstdefinition sofort und die Mainstream-Medien feierten den Entschluss. Das Magazin Glamour zitierte ihre Begründung:

„Jeden Tag, an dem wir aufwachen, erhalten wir eine neue Gelegenheit und Chance zu sein, wer wir sein wollen.“

Und ihre Fans auf Instagram ließ Lovato wissen:

„Ich bin so glücklich, heute noch mehr von meinem Leben mit euch zu teilen. Ich bin stolz darauf, euch mitteilen zu können, dass ich mich als non-binary identifiziere.“

Ab sofort wolle sie für sich die geschlechtsneutralen Pronomen „they/them” verwenden.

Diese neue Sensibilität für Sprache darf sich natürlich nicht auf Menschen beschränken. Die 31-Jährige, die sich in der Doku-Serie Unidentified aufmacht, die  „Wahrheit über UFO-Phänomene“ aufzudecken, wünscht sich eine politisch korrekte Bezeichnung für Außerirdische. Im Interview mit Pedestrian.tv klagt sie:

„Ich denke, dass wir aufhören müssen, sie Aliens zu nennen, weil Aliens ein abfälliger Begriff für alles ist.“

Und wie lautet Lovatos eigener Vorschlag für eine politisch-korrekte Benennung? Ihre Antwort:

„Deshalb nenne ich sie gerne ETs!“

Gemeint ist der kleine Außerirdische aus Steven Spielbergs Blockbuster E.T. (1982), der die Erde besucht und zum Liebling einer US-Mittelstandsfamilie wird. Aber sind Außerirdische wirklich so niedlich und harmlos?  Lovato bejaht diese Frage:

„Ich denke wirklich, wenn es da draußen etwas gäbe, das uns das antun möchte, wäre es inzwischen passiert.“

Dann sind wir beruhigt. Nennen wir Ridley Scotts Klassiker Alien also gleich um in E.T. Verwechslungen mit dem Spielberg-Film sind dann leider nicht mehr zu vermeiden. Bliebe nur noch die Frage, wie man den Begriff „E.T.“ in gendergerechte Form bringt.

In unserer Kult-Ausgabe „Die UFO-Verschwörung“ trennen wir Mythen von Fakten und präsentieren Hintergründe, die Sie erstaunen werden. Gab es geheime Flugscheiben-Forschungen im Dritten Reich? Was suchten die Nazis in der Antarktis? Warum brach US-Admiral Byrd seine Expedition ins ewige Eis 1947 überhastet ab? Wurde er angegriffen – und wenn ja, von wem? Das brisante Heft können Sie hier bestellen.

Categories: Compact-MagazinTags: , , , Daily Views: 1Total Views: 64
„das-letzte“:-tesla-party-in-gruenheide.-unser-video-kommentar„Das Letzte“: Tesla-Party in Grünheide. Unser Video-Kommentar
barbarossa-1941:-kampfbereite-truppenBarbarossa 1941: Kampfbereite Truppen