Im sächsischen Bautzen wurde der AfD-Bundestagsabgeordnete Karsten Hilse niedergeschlagen. Er wurde nach Polizeiangaben leicht verletzt. Hilse hatte am Montagnachmittag (14. März) in der Bautzener Innenstadt einen Infostand aufgebaut. Kurz darauf warfen zwei Männer eine Fahne an dem Stand um, einer schlug den AfD-Politiker zu Boden. Die Täter, bei denen es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um Linksextremisten gehandelt haben dürfte, entkamen unerkannt.

Nach dem Angriff fordert die Partei schärfere Sicherheitsmaßnahmen und die Streichung von Geldern für linksextremistische sogenannte Demokratie-Förderung. Der AfD-Landtagsabgeordnete Frank Peschel erklärte: Der Vorfall zeige einmal mehr, dass Bautzen ein Problem mit linken Gewalttätern habe. Er erwarte, dass alle Parteien diesen Angriff öffentlich verurteilen.

Hilse hatte zuletzt mit einer vollen Breitseite gegen Ökosozialist Robert Habeck („Grüne“) für Aufsehen im Deutschen Bundestag gesorgt.