Categories: Allgemein, Corona427 words1,6 min read

Nina war 31 Jahre alt, für eine Rehamaßnahme musste sie sich impfen lassen, 2 Tage später stirbt sie!

Pflege für Aufklärung, also Werner Möller, interviewt die Schwester der verstorbenen Nina (31 J.). Dies ist bereits das zweite Interview, bei dem Angehörige zu Wort kommen, deren Familienmitglieder kurz nach der „Impfung“ verstorben sind. Jana (35 J. aus Tübingen), die Schwester von Nina, berichtet über den tragischen Tod ihrer Schwester, die gesund, jung, mitten im Leben stehend nach der Covid- Impfung verstarb. Sie möchte dies an die Öffentlichkeit bringen, damit andere Menschen gewarnt werden.

Die Geschichte jetzt mit meiner Schwester hat mir ganz klar gezeigt: der einzelne Mensch an sich, ist in Deutschland nichts wert.

Jana Schwester von Nina

Für eine Rehamaßnahme musste sich Nina (31 J.) impfen lassen, dies war zunächst mit Johnson & Johnson, welchen sie laut ihrer Schwester nicht gut vertragen hatte. Am 2. Januar hat sie sich dann in Tübingen bei ihrem Hausarzt boostern lassen. Direkt nach der Impfung war sie müde, ein Stechen im Kopf und der Brustgegend begleitete sie zu diesem Zeitpunkt. Am nächsten Tag war sie zuhause, mit Schüttelfrost und Fieber, nahm eine Ibuprofen um am Geburtstag des kleinen Bruders teilzunehmen. Am darauf folgenden Tag, nachts um 2:00 Uhr, hat sie der Freund, der von der Nachtschicht heim gekommen war, tot auf dem Boden aufgefunden.

Nina hat sich nicht aus Angst vor Corona impfen lassen. Nina wollte sich nie impfen lassen, aber sie war wegen der Rehamaßnahme dazu gezwungen. Der Arzt und die Polizisten vor Ort wollten eine Obduktion, weil der Tod der jungen Frau sehr ungewöhnlich ist. Der Pathologe in Tübingen stellte fest, dass sie an einer Einflussstauung starb. Was die Ursache war weiß der Pathologe nicht, laut ihm starb die junge Frau im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung.

Ihr seid nicht Täter ihr seid Opfer.

Werner Möller

Die Mutter von Nina und Jana ist Altenpflegerin, derzeit aufgrund des tragischen Schicksals nicht arbeitsfähig, sie selbst ist ungeimpft und aktuell krank geschrieben.

Wir wünschen der Familie viel Kraft für diese schwere Zeit und hoffen, dass Ninas Schicksal zumindest einigen die Augen öffnet.


Eine Übersicht, wo Impfgeschädigte möglicherweise Hilfe finden können, haben wir hier erarbeitet. Alle Presseberichte sammeln wir hier auf dieser Seite „Tote, Corona-Ausbrüche und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Covid-Impfung“.

Private Impferfahrungen können hier eingesehen werden „Schilderungen von privaten Impferfahrungen“. Melden könnt ihr dies im Kommentarbereich oder mit einer E-Mail an uns: [email protected]


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

Leave A Comment

AUTOR

Corona Blog

DATUM

Juni 29, 2022

SHARE
NEUE VIDEOS/AUDIOS

Ähnliche Beiträge