Der Anti-Spiegel war am Freitag schlecht zu erreichen. Das Problem ist behoben.

Der Anti-Spiegel war am Freitag nur schlecht zu erreichen und es wurden – je nach Browser – sehr unterschiedliche Fehlermeldungen angezeigt. Der Grund war, dass die Domain verlängert werden musste und der Provider zunächst klären wollte, ob bestehende ru-Domains unter Sanktionen fallen. Das tun sie nicht, daher wurde die Domain – wenn auch mit einigen Stunden Verspätung – verlängert und der Anti-Spiegel läuft wieder normal.

Ich hatte unterdessen einen sehr spannenden Tag in Donezk, denn ich war in dem Gefängnis für Kriegsgefangene und habe dem amerikanischen Journalisten und meinem guten Freund John Marc Dugan auf seine Bitte hin geholfen, in Interview mit dem zum Tode verurteilten Briten Aiden Aslin zu führen. John brauchte mich als Dolmetscher, weil die Wachmannschaften in dem Gefängnis kein Englisch sprechen.

Ich erinnere daran, dass Aslin den Kontakt zu John gesucht und ihn aus dem Gefängnis angerufen und ihm zwei Telefoninterviews gegeben hat. Daraus entstand die Idee, ein Interview vor Ort zu machen. Es ist also nicht so, dass Aslin gegen seinen Willen „vorgeführt“ wird, er will selbst reden.

Wir waren eine gute Stunde mit Aiden Aslin zusammen und er hat uns sehr interessante Dinge erzählt. Ich glaube, ich übertreibe nicht, wenn ich eine (Geo-)politische Bombe ankündige.

Überraschend war für mich, dass bei dem Gespräch keine Wachleute im Raum waren, die haben hinter der verschlossenen Tür gewartet und uns so viel Zeit gelassen, wie wir brauchten. Eine zeitliche Begrenzung gab es nicht. John Dugans Interview mit Aiden Aslin hat eine gute Stunde gedauert, wobei ich am Ende auch noch zwei oder drei Fragen stellen konnte.

Aber darüber werde ich gleich einen eigenen Artikel schreiben, ich bitte um etwas Geduld.


In meinem neuen Buch „Inside Corona – Die Pandemie, das Netzwerk und die Hintermänner – Die wahren Ziele hinter Covid-19“ zeige ich anhand von umfangreichen zugespielten Datenanalysen, wie die Pandemie durch diverse Organisationen in mehreren Phasen vorbereitet wurde, wobei die aktive Vorbereitungsphase etwa 2016/2017 begann. Darüber hinaus zeigen die Daten auch, welche übergeordneten Ziele diese Organisatoren verfolgen und wie die Pandemie ihnen den Weg zur Erreichung dieser Ziele ebnet.

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch