marihuana:-die-unterschaetzte-substanzMarihuana: Die unterschätzte Substanz
verein-wir:-anzeige-bei-der-baupolizei-gegen-den-betrieb-von-mobilfunkanlagen-ohne-baugenehmigungVerein Wir: Anzeige bei der Baupolizei gegen den Betrieb von Mobilfunkanlagen ohne Baugenehmigung
imperial-college-und-andere-top-universitaeten-sagen,-dass-die-am-besten-qualifizierte-person-den-job-bekommen-sollte,-ist-eine-mikroaggression

Imperial College und andere Top-Universitäten sagen, dass die am besten qualifizierte Person den Job bekommen sollte, ist eine Mikroaggression

Published On: 23. Februar 2024 18:45

Top-Universitäten warnen vor „Mikroaggressionen“

Was sind „Mikroaggressionen“?

Top-Universitäten der Russell Group haben Mitarbeitern und Studierenden mitgeteilt, dass die Aussage „die qualifizierteste Person sollte den Job bekommen“ eine „Mikroaggression“ darstellt, neben anderen Beispielen für sprachliche Überwachung im Sinne des „Woke“-Trends. Mindestens fünf Universitäten haben Anleitungen oder Schulungskurse herausgegeben, um „Mikroaggressionen“ zu eliminieren, die als subtile oder indirekte Formen der Diskriminierung definiert sind.

Beispiele für „Mikroaggressionen“

Die Universität von Glasgow und das Ingenieurswesen des Imperial College London geben an, dass die Aussage „die qualifizierteste Person sollte den Job bekommen“ ein Beispiel für eine Mikroaggression ist. Glasgows Anleitung, die Teil der Anti-Rassismus-Kampagne der Universität ist, legt nahe, dass die Aussage falsch wäre, weil sie behauptet, „dass Rasse keine Rolle bei Lebenserfolgen spielt“. Andere Beispiele für Mikroaggressionen, die von der Universität aufgeführt werden, sind Aussagen wie „jeder kann erfolgreich sein, wenn er hart genug arbeitet“.

Erkennung und Umgang mit „Mikroaggressionen“

Die Universität von Edinburgh gibt an, dass Mikroaggressionen oft in Form von „Infragestellung der individuellen Erfahrungen“ oder „Leugnung individueller Vorurteile“ auftreten. Beispiele, die von der Universität genannt werden, sind Aussagen wie „Ich bin sicher, sie haben das nicht böse gemeint“ über eine dritte Person oder die Leugnung, dass eine Person rassistisch ist. Mikroaggressionen sind alltägliche Kränkungen, Beleidigungen und Herabsetzungen, die Menschen mit Farbe, Frauen, LGBTQIA+-Gemeinschaften oder Marginalisierte in ihren täglichen Interaktionen mit anderen erleben.

Original Artikel Teaser

“Most Qualified Person Should Get the Job” is a Microaggression, Imperial College and Other Top Universities Say

Top Russell Group universities have told staff and students that saying “the most qualified person should get the job” is a “microaggression”, among other examples of woke language policing. The Telegraph has more. At least five universities have issued guidance or training courses on how to eliminate “microaggressions”, which are defined as subtle or indirect forms of discrimination. Guidance from the University of Glasgow and the engineering department of Imperial College London states that saying “the most qualified person should get the job” is an example of a microaggression. Glasgow’s guidance, which forms part of the university’s anti-racism campaign, suggests that the statement would be wrong because it asserts “that race does not play a role in life successes”. Other examples of microaggressions listed by

Details zu “Most Qualified Person Should Get the Job” is a Microaggression, Imperial College and Other Top Universities Say

marihuana:-die-unterschaetzte-substanzMarihuana: Die unterschätzte Substanz
verein-wir:-anzeige-bei-der-baupolizei-gegen-den-betrieb-von-mobilfunkanlagen-ohne-baugenehmigungVerein Wir: Anzeige bei der Baupolizei gegen den Betrieb von Mobilfunkanlagen ohne Baugenehmigung