nachdenkseiten:-das-justizministerium-kann-keine-beweise-fuer-„antisemitismus“-vorwuerfe-gegen-den-preistraeger-der-berlinale-liefernNachDenkSeiten: Das Justizministerium kann keine Beweise für "Antisemitismus"-Vorwürfe gegen den Preisträger der Berlinale liefern
die-unterstuetzung-des-terrors-durch-die-unrwaDie Unterstützung des Terrors durch die UNRWA
covid-beratungsstelle:-zukunft-erfordert-„zwang“-gegen-einzelpersonen

Covid-Beratungsstelle: Zukunft erfordert „Zwang“ gegen Einzelpersonen

Published On: 29. Februar 2024 11:54

Der wahre Zweck von Covid-19

Covid war nur ein erster Testlauf, staatlicher Zwang wird künftig wieder häufig angewendet und mit psychologischen Methoden ermöglicht werden. Der Covid-Berater der Bundesregierung schockt mit Aussagen. Heinz Bude war der Soziologe innerhalb der Covid-19-Taskforce des Bundesinnenministeriums. Er war zentraler Berater der Merkel-Regierung in den ersten Covid-Monaten. Bei einer Podiumsdiskussion in Graz offenbarte Bude nun ganz unmissverständlich das Weltbild der herrschenden Elite.

Die Zukunft der Krisenbewältigung

Covid war insofern nur ein Testlauf, als „zukünftige Krisen“ es wieder notwendig machen würden, „legitimen Zwang“ auf den Einzelnen auszuüben. Dafür werde man alle möglichen sozialpsychologischen, massenpsychologische oder verhaltensökonomische Methoden anwenden müssen, damit der „legitime Zwang“ auch in einer „modernen liberalen Gesellschaft“ akzeptiert werden. Der Soziologe Bude spricht hier – ob bewusst oder unbewusst – auch auf militärischer Ebene.

Die Rolle der Verhaltensökonomie

Heinz Bude personifiziert wie kaum ein anderer deutscher Intellektueller die Pervertierung der Wissenschaft als Claqueure des neuen deutschen Faschismus. Für echte Soziologen ist im Faschismus kein Platz. Um absolute Herrschaft durchzusetzen muss jede Form freier kollektiver Organisation unterbunden werden. Kooperation muss begrenzt werden auf die herrschende Klasse. Der Rest spielt Hungerspiele.

Original Artikel Teaser

Covid-Berater Bude: Zukunft verlangt „Zwang“ gegen Individuen

Covid war nur ein erster Testlauf, staatlicher Zwang wird künftig wieder häufig angewendet und mit psychologischen Methoden ermöglicht werden. Der Covid-Berater der Bundesregierung schockt mit Aussagen.  Heinz Bude war der Soziologe innerhalb der Covid-19-Taskforce des Bundesinnenministeriums. Er war zentraler Berater der Merkel-Regierung in den ersten Covid-Monaten. Bei einer Podiumsdiskussion in Graz offenbarte Bude nun ganz unmissverständlich das Weltbild der herrschenden Elite. Covid war insofern nur ein Testlauf, als „zukünftige Krisen“ es wieder notwendig machen würden, „legitimen Zwang“ auf den Einzelnen auszuüben. Dafür werde man alle möglichen sozialpsychologischen, massenpsychologische oder verhaltensökonomische Methoden anwenden müssen, damit der „legitime Zwang“ auch in einer „modernen liberalen Gesellschaft“ akzeptiert werden. Der Soziologe Bude spricht hier – ob bewusst oder unbewusst – auch auf militärischer Ebene.

Details zu Covid-Berater Bude: Zukunft verlangt „Zwang“ gegen Individuen

Categories: Corona, Deutsch, Peter F. Mayer, Politik, QuellenTags: , Daily Views: 1Total Views: 5
nachdenkseiten:-das-justizministerium-kann-keine-beweise-fuer-„antisemitismus“-vorwuerfe-gegen-den-preistraeger-der-berlinale-liefernNachDenkSeiten: Das Justizministerium kann keine Beweise für "Antisemitismus"-Vorwürfe gegen den Preisträger der Berlinale liefern
die-unterstuetzung-des-terrors-durch-die-unrwaDie Unterstützung des Terrors durch die UNRWA