In Frankreich haben den sechsten Samstag in Folge zehntausende Menschen gegen die Corona-Regeln protestiert, meldet 24matins.de. Landesweit seien nach amtlichen Zahlen mehr als 175.500 Menschen auf die Straße gegangen, wie das Innenministerium in Paris mitgeteilt habe. Die Proteste seien weitgehend friedlich verlaufen. Das Innenministerium habe 20 Festnahmen und einen verletzten Polizisten gemeldet. Große Kundgebungen hätten unter anderem in Paris, in Pau in Südfrankreich und in Lille in Nordfrankreich stattgefunden.

Die seit Mitte Juli andauernden Proteste würden ein großes Spektrum an Kritikern der Corona-Politik der Regierung von Präsident Emmanuel Macron vereinen.

Sie lesen gern Achgut.com?

Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!