Israel war bei  fast allen Maßnahmen vorne dabei: Lockdowns, impfen, 3. Dosis und jetzt auch die 4. Dosis empfehlen über 60 und Immungeschwächten ab 18. Israel stellt aber auch wieder neu Rekorde auf bei Infektionen und Knappheit wegen positiver Tests unter mehrfach geimpften Ärzten und Spitalspersonal.

Von Dr. Peter F. Mayer

Es ist wirklich verrückt was hier getrieben wird. Man weiß im Grunde genommen, dass eine Grippeimpfung mit dem Impfstoff von 2018 im Jahr 2022 nicht mehr wirkt. Jetzt nimmt man den Corona-Impfstoff von 2019 und hofft entgegen allen Erkenntnisse, dass er auch 2022 wirkt. Die Folgen sieht man in den Grafiken.

Israel 🇮🇱: The only quadruple-vaxxed country in the world (which also uses mask mandates and Covid passports) breaks new records for daily cases and leads the world by a wide margin 💪 pic.twitter.com/BfnSWV6gtO

— Dr. Eli David (@DrEliDavid) January 26, 2022

Am Dienstag empfahlen das israelische Pandemie-Reaktionsteam und der Beratende Ausschuss für Impfstoffe eine vierte Impfung für Personen unter 60 und über 18 Jahren, die entweder genesen sind oder die dritte Dosis mindestens fünf Monate zuvor erhalten haben.

Derzeit sind 8.072 Beschäftigte im Gesundheitswesen aufgrund von Corona selbst isoliert. Das Gesundheitsministerium meldete am Mittwochmorgen, dass in Israel am Dienstag 76.017 neue Fälle registriert wurden, ein Rückgang gegenüber den 83.613 Fällen des Vortages.

Immerhin, die Welle läuft aus, wie das bei Atemwegserkrankungen immer wieder passiert. Die wiederholten Gaben des Spike-Proteins wirken aber offenbar wie eine De-Sensibiliserung gegen allergische Reaktion. Das Immunsystem wir toleranter dagegen und hat es nicht mehr so eilig es zu bekämpfen, wie bei einem Ungeimpften oder bei Immunität durch Infektion. Mehr zum Effekt der De-Sensibilisierung habe ich hier beschrieben.

Part 1/3 by @avi_barak_media

🇮🇱

How to take a virus and turn it into a pandemic.

Please share.

Video available also on Telegram (downloadable): https://t.co/yVwUjGRdip pic.twitter.com/rrnJplm6IS

— Efrat Fenigson (@efenigson) January 26, 2022

Im Video erklärt Avi Barak, dass immer mehr Ärzte in Israel berichten, die Corona-Abteilung trotz seien der hohen Zahl positiver Tests bei weitem nicht ausgelastet. Die meisten Personen, die dort behandelt werden, kamen aus anderen Gründen ins Spital. Sie werden dann positiv getestet und in die Corona Abteilung verlegt. Sind sie schwer krank, werden sie als schwerer Corona-Fall gezählt, müssen sie beispielsweise nach einen Unfall intensivmedizinisch betreut werden, so zählen als Corona-Intensivpatient und sterben sie an den Folgen des Unfalls sind sie ein Corona-Toter. So werden auf Wunsch der WHO weltweit die Corona-Zahlen frisiert.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Israel: 4-fach geimpfter Verteidigungsminister als einer von 70.000 positiv Getesteten

Video von Prof. Martin Haditsch zum Offenen Brief des israelischen Wissenschaftlers Ehud Qimron

Die Übersterblichkeit durch Spiking in Israel und Island

Studie: Warum Antikörper gegen Omikron nicht oder kaum noch wirken

Published