menschen-zuerst:-kubas-staatsplan-zur-bewaeltigung-des-klimawandelsMenschen zuerst: Kubas Staatsplan zur Bewältigung des Klimawandels
ist-das-toeten-von-schwarzen-eine-wachstumsbranche?Ist das Töten von Schwarzen eine Wachstumsbranche?
worum-es-wirklich-bei-der-auseinandersetzung-um-arbeitsanforderungen-geht

Worum es wirklich bei der Auseinandersetzung um Arbeitsanforderungen geht

Published On: 3. Juni 2023 6:36

Photograph Source: Office of Joyce Beatty – Public Domain

Das Supplemental Nutrition Assistance Program (SNAP) bietet derzeit Lebensmittelgutscheine für etwa 42 Millionen Menschen an. Dieses wichtige Programm stellt sicher, dass sie genug Nahrung für sich und ihre Familien haben. Forschungen zeigen, dass Nahrungsmittelunsicherheit zu schlechteren wirtschaftlichen und gesundheitlichen Ergebnissen führt und die Bedeutung von Nahrungsmittelhilfsprogrammen wie SNAP unterstreicht. Trotz dieser Vorteile wird die Wirksamkeit von SNAP durch strafende Einschränkungen und Papierkrambelastungen begrenzt.

Die Arbeitsteststunden wurden während des COVID-19-Gesundheitsnotfalls landesweit ausgesetzt. Die Entscheidung der Biden-Regierung, den Notfall ab dem 11. Mai 2023 zu beenden, bedeutet jedoch, dass der Arbeitstest ab dem 1. Juli 2023 wieder in Kraft tritt. Ab Oktober 2023 werden mehrere hunderttausend Menschen SNAP-Leistungen verlieren, weil sie nicht über die erforderlichen Arbeitsstunden verfügen. Konservative Mitglieder des Kongresses kämpfen dafür, den Arbeitstest auf mehr Menschen auszuweiten, indem sie ihn sogar mit der Anhebung der Schuldenobergrenze verknüpfen.

Es gibt eine umfangreiche und immer noch wachsende Forschung zu den Auswirkungen des SNAP-Arbeitstests. Die überwiegende Mehrheit dieser Forschungsergebnisse zeigt, dass der Test kontraproduktiv ist und wenig bis keine positiven Auswirkungen auf Beschäftigungsergebnisse hat, das angebliche Ziel des Tests. Gleichzeitig nimmt der Arbeitstest SNAP-Lebensmittelgutscheine von vielen einkommensschwachen Menschen weg, einschließlich Menschen in Gruppen, die von den Anforderungen des Tests befreit sein sollten, wie obdachlose und behinderte Menschen.

Administrative Belastungen und politische Agenda

Die Forschung, die wir überprüft haben, dokumentiert auch die administrativen Belastungen des Tests für Menschen, die SNAP erhalten, und für Beamte, die das Programm in örtlichen SNAP-Büros verwalten. Der Kollateralschaden umfasst die Verschwendung von Bundesmitteln zur Verwaltung des Tests, die anderswo besser eingesetzt werden könnten. Und die administrativen Belastungen bieten eine mögliche Erklärung dafür, warum der Test die SNAP-Teilnahme bei Gruppen von Menschen verringert, die von ihm befreit sein sollten.

Wenn die Entscheidung, den SNAP-Arbeitstest auszuweiten, nur technisch wäre, sollten die überwältigenden Beweise, die wir überprüft haben, das Ende der Geschichte sein. Es sollte eine parteiübergreifende Einigung darüber geben, dass die Kosten des Tests die Vorteile bei weitem überwiegen. Die öffentlichen Gelder, die für die Verwaltung einer von örtlichen SNAP-Beamten als „operativer Albtraum“ bezeichneten Politik ausgegeben werden, sollten besser genutzt werden. Aber die Befürworter des SNAP-Arbeitstests und verwandter Politiken wie der Einführung von Arbeitsanforderungen für Medicaid und der Verschärfung dieser Anforderungen in TANF sind nicht besonders besorgt darüber, ob Arbeitsanforderungen die Beschäftigung tatsächlich erhöhen oder das Wohlbefinden verbessern. Sie wollen eine Botschaft über ihre Vision der Gesellschaft senden – darüber, wer belohnt und wer bestraft wird.

Die Geschichte des SNAP-Arbeitstests

Es geht darum, mehr Menschen zur Ehe zu drängen und ihre reproduktive und sexuelle Freiheit einzuschränken, wie der Titel von Rectors Bericht – Ehe, Abtreibung und Wohlfahrt – signalisiert. Hier ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass der Kongress den Arbeitstest für SNAP im Jahr 1996 hinzufügte. Die Rede zur Lage der Nation von Präsident Clinton in diesem Jahr erklärte, dass die „Ära der großen Regierung vorbei“ sei. Im August desselben Jahres unterzeichnete er das Personal Responsibility and Work Opportunity Responsibility Act (PRWORA), das den SNAP-Arbeitstest neben anderen drakonischen Leistungskürzungen einführte. Das Gesetz wird im Volksmund als Bill Clintons Wohlfahrtsreform bezeichnet. Es war jedoch eine Fusion aus dem Neokonservatismus von damaligem Sprecher Newt Gingrich und dem Neoliberalismus von Präsident Clinton, so dass das Gingrich-Clinton-Wohlfahrtsgesetz eine genauere Beschreibung wäre.

Es ist erwähnenswert, dass das Gesetz nicht nur Leistungskürzungen und Arbeitsanforderungen einführte; es bestimmte in den allerersten Worten seines Textes, dass „die Ehe das Fundament einer erfolgreichen Gesellschaft ist“. Wie Politikwissenschaftler dokumentiert haben, spielten Anti-Schwarzen-Rassismus und Paternalismus eine zentrale Rolle bei der Verabschiedung der Gesetzgebung. Sowohl Kriminalität als auch Wohlfahrt sind „rassisch kodiert“ und aktivieren rassistische Überzeugungen von Weißen, dass Schwarze faul und unmoralisch sind. Als der Kongress PRWORA verabschiedete, veröffentlichte der Politikwissenschaftler Martin Gilens Forschungsergebnisse, die zeigten, dass negative Ansichten von Schwarzen, die „Wohlfahrt“ erhalten, politisch wirksamer geworden waren als die von Weißen und dazu beitrugen, Unterstützung für die Kürzung von bedarfsgeprüften Programmen zu generieren.

Repeal the SNAP work-hours test

Dies erklärt, warum Konservative trotz des Scheiterns von Arbeitsanforderungen in SNAP, Medicaid und TANF so hart für mehr kämpfen. Es geht nicht um die „tatsächliche Politik“ oder die Wirtschaft; es geht um die Symbolik: eine starke Botschaft darüber zu senden, wer gut und wer schlecht ist und die USA auf einem konservativen und neoliberalen Weg zu halten, der in den 1990er Jahren seinen Höhepunkt erreichte. Die Abgeordnete Barbara Lee (D-CA) hat in der aktuellen Sitzungsperiode des Kongresses Gesetzesvorlagen eingebracht, die den SNAP-Arbeitstest aufheben würden. Angesichts des gut dokumentierten Schadens, den der Test verursacht, sollte der Kongress ihn in den Farm Bill aufnehmen, den er später in diesem Jahr erneuern muss. Im Allgemeinen hat die Tatsache, dass so viele arbeitende Menschen grundlegende Lebensmittelgutscheine benötigen, wenig mit den Menschen selbst und alles mit den Regeln zu tun, die die Wirtschaft strukturieren. Diese Regeln müssen in einer Weise geändert werden, die inklusive Wohlstand schafft

Original article Teaser

What the Fight Over Work Requirements is Really All About

Photograph Source: Office of Joyce Beatty – Public Domain The Supplemental Nutrition Assistance Program (SNAP) currently provides food vouchers to about 42 million people. This critical program ensures they have enough food for themselves and their families. Research finds that food insecurity leads to worse economic and health outcomes, underscoring the importance of food assistance programs like SNAP. Despite these benefits, SNAP’s effectiveness is limited by punitive restrictions and paperwork burdens. Among the most onerous of these restrictions is a convoluted work-hours test and time limit that was added to SNAP in 1996. The test requires adults under age 50 to clock at least 80 hours of countable work each month unless they qualify for an exemption. If they fail

Details to What the Fight Over Work Requirements is Really All About

Categories: Corona, Counter Punch, English, Politik, QuellenTags: , Daily Views: 1Total Views: 38
menschen-zuerst:-kubas-staatsplan-zur-bewaeltigung-des-klimawandelsMenschen zuerst: Kubas Staatsplan zur Bewältigung des Klimawandels
ist-das-toeten-von-schwarzen-eine-wachstumsbranche?Ist das Töten von Schwarzen eine Wachstumsbranche?