polizei-plant-einschraenkungen-fuer-zuschauer-bei-massenschlaegerei-mit-arabernPolizei plant Einschränkungen für Zuschauer bei Massenschlägerei mit Arabern
zehn-punkte-strategie-zur-bekaempfung-der-masseneinwanderung:-„voellig-wirkungslos“-–-jedoch-gibt-es-eine-loesungZehn-Punkte-Strategie zur Bekämpfung der Masseneinwanderung: "Völlig wirkungslos" - jedoch gibt es eine Lösung
sechs-stellvertretende-verteidigungsminister-werden-vom-ukrainischen-kabinett-entlassen

Sechs stellvertretende Verteidigungsminister werden vom ukrainischen Kabinett entlassen

Published On: 18. September 2023 16:17

18. Sep. 2023 16:17 Uhr

Nachdem der ehemalige Verteidigungsminister der Ukraine, Alexei Resnikow, durch Rustem Umerow ersetzt wurde, wurden auch sechs stellvertretende Verteidigungsminister entlassen. Das ukrainische Kabinett hat diese Entscheidung ohne Begründung getroffen.

Die ukrainische Regierung hat sechs stellvertretende Verteidigungsminister und den Staatssekretär des Verteidigungsministeriums entlassen. Dies wurde vom Vertreter des Kabinetts in der Werchowna Rada, Taras Melnitschuk, über Telegram bekannt gegeben. Das Kabinett der Ukraine hat die Entscheidung nicht begründet. Die stellvertretenden Minister Wladimir Gawrilow, Anna Maljar, Rostislaw Samlinski und Denis Scharapow wurden durch diese Entscheidung entlassen. Auch Andrei Schewtschenko, der für die europäische Integration zuständig war, und Witali Deinega, der für die digitale Entwicklung und Transformation des Ministeriums verantwortlich war, mussten ihre Posten verlassen. Zusätzlich wurde der Staatssekretär des Verteidigungsministeriums, Konstantin Waschtschenko, entlassen. Nur der erste stellvertretende Minister Alexandr Pawljuk behielt seinen Posten.

Anfang September ersetzte der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij den ehemaligen Verteidigungsminister Alexei Resnikow durch Rustem Umerow aufgrund eines weiteren Korruptionsskandals im Zusammenhang mit Einkäufen des Verteidigungsministeriums. Bei der Vorstellung von Umerow sagte Präsident Selenskij, dass das Verteidigungsministerium im Interesse der einfachen Soldaten Änderungen vornehmen müsse, auch bei den bürokratischen Verfahren. Umerow kündigte an, dass die Digitalisierung eine seiner Prioritäten sein werde, da sie seiner Meinung nach eine effektive Korruptionsbekämpfung ermöglichen würde.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Dies betrifft nicht nur den Ukraine-Krieg. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert und mehrere soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU weiterhin ein Journalismus betrieben werden kann, der sich von den Mainstream-Narrativen unterscheidet. Wenn Ihnen unsere Artikel gefallen, teilen Sie sie bitte überall, wo Sie aktiv sind. Das ist möglich, da die EU weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten hat. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des „Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes“ am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Sie, vorerst in Österreich unsere Beiträge in den sozialen Medien nicht zu teilen.

Am 24. Februar kündigte der russische Präsident Wladimir Putin an, gemeinsam mit den Streitkräften der Donbass-Republiken eine militärische Spezialoperation in der Ukraine zu starten, um die dortige Bevölkerung zu schützen. Die Ziele waren die Entmilitarisierung und Entnazifizierung der Ukraine. Die Ukraine bezeichnete dies als Angriffskrieg. Noch am selben Tag rief der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij im ganzen Land den Kriegszustand aus. Der Westen verurteilte den Angriff, reagierte mit neuen Waffenlieferungen, versprach Hilfe beim Wiederaufbau und verhängte Sanktionen gegen Russland. Auf beiden Seiten des Konflikts wurden zahlreiche Soldaten und Zivilisten getötet. Moskau und Kiew haben sich gegenseitig verschiedener Kriegsverbrechen beschuldigt. Tausende Ukrainer sind mittlerweile aus ihrer Heimat geflohen

Original Artikel Teaser

Ukrainisches Kabinett entlässt sechs stellvertretende Verteidigungsminister

18 Sep. 2023 16:17 Uhr Nach der Ersetzung des ehemaligen ukrainischen Verteidigungsministers Alexei Resnikow durch Rustem Umerow wurden auch sechs stellvertretende Verteidigungsminister der Ukraine entlassen. Das ukrainische Kabinett begründete die Entscheidung zunächst nicht. Quelle: Sputnik © StingerDie ukrainische Regierung hat sechs stellvertretende Verteidigungsminister und den Staatssekretär des Verteidigungsministeriums entlassen. Dies teilte der Vertreter des Kabinetts in der Werchowna Rada, Taras Melnitschuk, auf seinem Telegram mit. Die Entscheidung begründete das Kabinett der Ukraine nicht.  So wurden die stellvertretenden Minister Wladimir Gawrilow, Anna Maljar, Rostislaw Samlinski, Denis Scharapow durch die Entscheidung der Regierung entlassen. Andrei Schewtschenko, der als stellvertretender Verteidigungsminister für die europäische Integration zuständig war, und Witali Deinega, der für die digitale Entwicklung und Transformation des Ministeriums verantwortlich war, mussten ebenfalls ihre

Details zu Ukrainisches Kabinett entlässt sechs stellvertretende Verteidigungsminister

Categories: Deutsch, Medien, Politik, Quellen, Russia Today, UkraineTags: Daily Views: 1Total Views: 18
polizei-plant-einschraenkungen-fuer-zuschauer-bei-massenschlaegerei-mit-arabernPolizei plant Einschränkungen für Zuschauer bei Massenschlägerei mit Arabern
zehn-punkte-strategie-zur-bekaempfung-der-masseneinwanderung:-„voellig-wirkungslos“-–-jedoch-gibt-es-eine-loesungZehn-Punkte-Strategie zur Bekämpfung der Masseneinwanderung: "Völlig wirkungslos" - jedoch gibt es eine Lösung