Kategorien: Allgemein, Boosterimpfung, Corona, Corona Blog, Impfpflicht, Impfreaktion, Impfung203 Wörter0.8 min lesen

Dr. Alexander Zinn leidet unter neurologischen Ausfällen nach der Impfung

Die Berliner Zeitung veröffentlicht einen Meinungsbeitrag, gekennzeichnet als Essay, von Dr. Alexander Zinn, mit dem Titel „Zwischenruf eines Geimpften: Warum ich Verständnis für die Impfskeptiker habe“. Liest man den Beitrag besticht dieser durch klare und logische Ausführungen. Ein Mann der es auf den Punkt bringt und versteht wieso sich Menschen dieser Tage nicht impfen lassen möchten. Fast am Ende erfährt man auch seinen Sinneswandel, den er als geimpfte Person durchlief. Er leidet unter neurologischen Ausfällen seit der Impfung und wird dadurch selbst, nicht ganz uneigennützig, zum Impfskeptiker.

[…] seit meiner Impfung leide ich unter neurologischen Problemen. So eine Erfahrung verändert die Perspektive. Sie hat mich zum „Impfskeptiker“ werden lassen. Und sie hat mich zusätzlich sensibilisiert für all die Ausgrenzungsmechanismen, die wir gegen Ungeimpfte in Stellung bringen. Auch aus ganz „egoistischen“ Überlegungen: Werde ich, der ich mich nicht mehr „boostern“ lassen kann, bald zu den Ausgestoßenen dieser Gesellschaft gehören? Wird man mich womöglich dazu zwingen, mir nochmals einen Stoff injizieren zu lassen, der mein Nervensystem geschädigt hat?


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

Einen Kommentar hinterlassen

AUTOR

Corona Blog

DATUM

Januar 11, 2022

SHARE
NEUE VIDEOS/AUDIOS

Ähnliche Beiträge