globalresearch:-verbotene-demo-in-berlin:-meine-nicht-gehaltene-rede.-von-ernst-wolffGlobalResearch: Verbotene Demo in Berlin: Meine nicht gehaltene Rede. Von Ernst Wolff
vier-haende,-ein-klang:-spaetsommer-serenade-mit-dem-klavierduo-«tastiera-armonica»,-2.-september,-in-seonVier Hände, ein Klang: Spätsommer-Serenade mit dem Klavierduo «tastiera armonica», 2. September, in Seon
kritische-menschen-aus-allen-gesundheitsbereichen-vernetzen-sich

Kritische Menschen aus allen Gesundheitsbereichen vernetzen sich

Published On: 9. August 2021 0:05

Veröffentlicht am 9. August 2021 von PA.

Was gibt mehr Kraft, als das Wissen, dass man nicht alleine ist? Der Verein SOS-Gesundheitsberufe wehrt sich gegen die Zwangsmassnahmen in den Gesundheitsberufen. Die Bewegung glaubt daran, dass sie all jenen, die verunsichert sind, eine Stimme geben kann – auch anonym. Sie bietet die Möglichkeit der Vernetzung, des Austauschs und der gegenseitigen Stärkung.

Wir sind Menschen mit einer Seele und nicht auf Knopfdruck funktionierende Maschinen. Zusammen sind wir stark und setzen Zeichen.

Auszüge aus der Homepage des Vereins:

Unversehrtheit und Verantwortung

Wir stehen ein für unsere psychische und physische Unversehrtheit in unserem Gesundheitsberuf. Es ist unsere freie Entscheidung, ob und mit was wir uns impfen. Wir entscheiden selbst, ob und wie wir uns testen lassen. Wir lassen uns politisch, moralisch und sozial nicht unter Druck setzen und diskriminieren.

Wir sehen es auch als unsere Aufgabe, die Verantwortung für kommende Generationen zu übernehmen. Jedes Kind hat das Recht auf eine gesunde physische und psychische Entwicklung. Sie sollen in einem Umfeld von Freiheit und Respekt aufwachsen. Die Mimik und Nähe der Mitmenschen sind in diesem Prozess grundlegend. Kinder sollen frei atmen und sich bewegen, ihre natürlichen Bedürfnisse komplett ausleben dürfen.

Einklang mit den Naturgesetzen

Wir wollen Ur-Werte von Freiheit und Achtsamkeit im Einklang mit der Natur und dem Menschen leben. Unsere physische und psychische Gesundheit erhalten wir aufrecht durch natürlich vorhandene Ressourcen. Technische und künstliche Errungenschaften finden Platz als sinnvolle Ergänzung.

Wir im Gesundheitswesen lassen uns nicht impfen! Wir sind keine Impfgegner. Wir informieren uns über den Impfstoff, weil wir dies als unsere Aufgabe sehen, so, wie wir uns über jedes Medikament informieren. Wenn wir uns um Patienten kümmern, so analysieren wir auch ihre Symptome, damit wir helfen können. Das bedeutet für uns ganzheitliche Pflege. Wir an der Front entscheiden uns bewusst gegen die GEN-Therapie.

Wir sind keine Verschwörungstheoretiker, weil die Impfungen, die wir bis jetzt kannten, aus abgetöteten oder abgeschwächten Erregern bestanden. Die mRNA ist ein Teil unserer DNA. Die «m» steht für (Messenger)-RNA und gibt die Informationen dem Körper, welche Proteine produziert werden sollten.

Wie funktioniert das?

Die Baupläne unserer körpereigenen Proteine liegen in unserer DNA. Von dort werden sie in die mRNA abgegeben. Dieses wandert dann in unseren Körper und übermittelt den Plan, damit unser Körper unsere körpereigenen Proteine produziert!

Jetzt wird von uns verlangt, dass wir irgendjemandem erlauben, Informationen in unseren Körper zu senden, damit dieser irgendetwas produziert, das gegen ein «Virus» helfen soll, welches bereits mehrere Mutationen durchlaufen hat. Abgesehen davon gibt es nicht einmal ausreichende Studien über diese «Therapie-Form». Und wir an der Front sollen jetzt auch noch die Laborratten spielen? Wir sehen unsere Gesundheit in Gefahr.

Wie ist der Verein zur Zeit organisiert?

Cécile Schmutz von SOS-Gesundheitsberufe gibt uns ein paar wichtige Auskünfte:

Der Verein zählt zur Zeit mehrere hundert Mitglieder. Die Tendenz ist stark steigend, vor allem seit offen über Impf- und Testpflicht diskutiert wird. Ausserdem steht er im Kontakt mit einem Rechtsanwalt, um juristisch abgesegnete Schreiben für die Arbeitgeber zu formulieren.

Am wichtigsten für uns ist momentan zu wissen, dass wir nicht alleine sind. Wir stärken uns gegenseitig im Chat und bei physischen Treffen und sind füreinander da.

Momentan am schwierigsten ist die Diskriminierung der «Nichtgeimpften», auch im Team selbst, und die Angst, wie es weiter gehen soll. Jeder Mitarbeiter im Gesundheitswesen wartet täglich, ob intern neue Richtlinien beschlossen werden oder nicht.

Viele haben bereits ganz klar beschlossen, dass sie aus dem Beruf aussteigen werden, falls es zu einem «Impfobligatorium» im Gesundheitswesen kommt. Weitere solidarische Aktionen des Vereins sind in Planung.

SOS Gesundheitsberufe unterstützt Sie:

Unterstützen Sie SOS Gesundheitsberufe:

Kontakt:

Verein SOS – Gesundheitsberufe

Haldenstrasse 6

9230 Flawil

Website: www.sos-gesundheitsberufe.ch

Email: [email protected]

Categories: Corona TransitionTags: , , , , , Daily Views: 1Total Views: 74
globalresearch:-verbotene-demo-in-berlin:-meine-nicht-gehaltene-rede.-von-ernst-wolffGlobalResearch: Verbotene Demo in Berlin: Meine nicht gehaltene Rede. Von Ernst Wolff
vier-haende,-ein-klang:-spaetsommer-serenade-mit-dem-klavierduo-«tastiera-armonica»,-2.-september,-in-seonVier Hände, ein Klang: Spätsommer-Serenade mit dem Klavierduo «tastiera armonica», 2. September, in Seon