Categories: dkorea, Infowars, Medien, Politik262 words1,1 min read

Südkorea traut seinen Bürgern mehr als die EU


Rainer Stadler © zvg

Rainer Stadler /  Nordkoreanisches TV darf im Süden wieder genutzt werden. Die EU jedoch befürchtet, dass ihre Bürger Propaganda nicht durchschauen.

Der koreanische Bürgerkrieg vor 70 Jahren hatte zur Folge, dass die verfeindeten Regierungen ihrer Bevölkerung verboten, die Fernsehprogramme und Zeitungen des Gegners anzuschauen. Die Obrigkeiten hatten Angst, die Konsumenten könnten durch die von Propaganda geprägten Sendungen verführt werden. Nun beabsichtigt Südkoreas Regierung, dieses Verbot abzuschaffen, wie die NZZ berichtet. Das Verteidigungsministerium erklärte, man wolle im Hinblick auf eine Wiedervereinigung der beiden Staaten das gegenseitige Verständnis zwischen Norden und Süden fördern.

Die Zeitung zitiert einen Experten der Hanns-Seidel-Stiftung, gemäss dem Beamte erkannt hätten, dass sie gegenüber der eigenen Bevölkerung zu misstrauisch gewesen seien. Wiedervereinigungsminister Kwon Young habe festgestellt, dass während der Teilung Deutschlands von der ostdeutschen Propaganda keine Gefahr für den Westen ausgegangen sei. Zudem sei die Aufhebung des Verbots «ein einfacher, symbolischer Sieg über Nordkorea», meinte der Experte weiter.

Die EU jedoch hegt Misstrauen gegenüber ihrer Bevölkerung. Nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine hat die Union den Empfang von russischen Staatsorganen wie RT und Sputnik verboten. Vielleicht sollten sich EU-Vertreter in dieser Sache mal mit der südkoreanischen Führung austauschen.


Themenbezogene Interessenbindung der Autorin/des Autors

Keine

_____________________

Meinungen in Beiträgen auf Infosperber entsprechen jeweils den persönlichen Einschätzungen der Autorin oder des Autors.

War dieser Artikel nützlich?


Infosperber gibt es nur dank unbezahlter Arbeit und Spenden.

Spenden kann man bei den Steuern in Abzug bringen.


Leave A Comment

AUTOR

Infosperber

DATUM

August 4, 2022

SHARE
NEUE VIDEOS/AUDIOS

Ähnliche Beiträge