saskia-esken:-islamismus-keine-„gruppenbezogene-menschenfeindlichkeit“Saskia Esken: Islamismus keine „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“
landeswahlleiterin-attestiert-den-gruenen-„eklatanten-verstoss-gegen-die-demokratie“Landeswahlleiterin attestiert den Grünen „eklatanten Verstoß gegen die Demokratie“
arte-erklaert-den-„gebaerstreik“-gegen-den-klimawandel

ARTE erklärt den „Gebärstreik“ gegen den Klimawandel

Published On: 30. Juli 2021 15:44

ARTE hat Frauen getroffen, die keine Kinder kriegen, um das Klima zu schützen. Warum auch nicht? Unsere Autorin erklärt die Idee nochmal für Gebärer, Geborene und Gebärende, also Leute von gestern.

Sie sind weiblich, geschlechtsreif und überlegen, eine Familie zu gründen – doch die immer dramatischer werdende Klimakrise bringt Sie um ihren Schlaf? Da gibt es etwas für Sie.

Sicher verzichten Sie bereits dem Klima zuliebe auf Fleisch, Flugreisen und Ferraris. Bestimmt fahren Sie schon vorbildlich Fahrrad, setzen sich für das Verbrenner-Verbot deutschlandweit ein und nähen ihre Klamotten selbst, um ein Zeichen gegen Ressourcen-Verschwendung zu setzen. Doch Sie können noch mehr tun – gerade als Frau, die überlegt, Mutter zu werden.

Denn haben Sie schon mal darüber nachgedacht: nichts produziert so viel CO2 wie ein Mensch. Denken Sie nur mal daran, was das für Folgen hätte, wenn Sie jetzt ein Kind in die Welt setzen. Jeder Atemzug des kleinen Krabblers würde CO2 in die Luft blasen. Sein Geschrei würde Unmengen an Treibhausgas in die Atmosphäre schleudern.

Überlegen Sie doch mal, was später aus Ihrem Kind werden könnte. Vielleicht rebelliert es gegen Sie, isst Hamburger, trägt Markenklamotten und fährt schnelle, brummende Autos. Während Sie mit dem Segelboot durch die Welt reisen, um Opfer des Klimawandels eine Stimme zu geben, hängt ihr Sohnemann am Ende vielleicht auf Malle am Strand herum, reißt mit dem Motorrad Frauen auf, und zeugt am Ende noch mehr kleine Luftverpester.

Stellen Sie sich mal vor, in was für einer Welt Ihre Enkel dann leben müssten. Höllenfeuerartige Waldbrände, sintflutartige Überschwemmungen, Böden, die sich plötzlich auftun und Abermilliarden von Menschen in die Tiefe ziehen. Denken Sie daran, dass Ihre Enkel um die letzten knappen Ressourcen der Erde kämpfen müssten – das letzte Wasser, die letzte Atemluft, ein ständiger Kampf um Leben und Tod.

Sie sehen: Sie werden die beste Mutter, wenn Sie keine Mutter werden. Die neue Mutter zeichnet sich nicht mehr dadurch aus, dass sie Kinder gebärt und aufzieht, sondern durch Sorge um unsere Erde. Verdienen Sie sich das goldene Klimamutterkreuz und werden Sie Mutter für die Erde!

Und sorgen Sie sich nicht, allein mit Ihrer neuen, weisen Lebensart zu sein. Es rufen bereits Frauen auf der ganzen Welt dem Klima zuliebe zum Gebärstreik auf. Denn: der effizienteste Klimaschutz ist, keine Kinder zu kriegen. Nur so können wir unsere Zivilisation vor dem Untergang bewahren.

Ist doch ganz logisch, oder?

Anzeige

Unterstützung

Wenn Ihnen unser Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie diese Form des

Journalismus.

Categories: Tichys EinblickTags: , Daily Views: 1Total Views: 118
saskia-esken:-islamismus-keine-„gruppenbezogene-menschenfeindlichkeit“Saskia Esken: Islamismus keine „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“
landeswahlleiterin-attestiert-den-gruenen-„eklatanten-verstoss-gegen-die-demokratie“Landeswahlleiterin attestiert den Grünen „eklatanten Verstoß gegen die Demokratie“